Am Straßenrand abserviert

29. Februar 2016 05:10; Akt: 08.03.2016 03:40 Print

Hunde einfach mit Sack voll Futter ausgesetzt

Hundsgemeine Aktion in Wolfsgraben (Wien-Umgebung): Mit einem Sack voll Trockenfutter zur "Selbstversorgung" wurden am Wochenende zwei Vierbeiner am Straßenrand ausgesetzt.

Fehler gesehen?

Hundsgemeine Aktion in Wolfsgraben (Wien-Umgebung): Mit einem Sack voll Trockenfutter zur "Selbstversorgung" wurden am Wochenende zwei Vierbeiner am Straßenrand ausgesetzt.


Völlig verwirrt und verängstigt irrten die beiden Tiere auf der Straße umher, bevor sie von aufmerksamen Anrainern entdeckt wurden.

Besonders dreist: Der Besitzer hatte einfach einen Sack mit drei Kilogramm Trockenfutter an den Straßenrand gestellt und die Hunde sich selbst überlassen. Die Finder alarmierten unverzüglich die Polizei, bis zum Eintreffen der Tierrettung wurde versucht, die verstörten Vierbeiner zu beruhigen.

Nach einer behördlichen Anzeige kamen die beiden Findelhunde ins Klosterneuburger Tierheim nach Königstetten (Tulln), wo sie von Obfrau Beatrice Aigner und ihrem Team bis zur offiziellen Vermittlungsfreigabe liebevoll umsorgt werden.