Fass geborsten

15. September 2012 13:30; Akt: 15.09.2012 16:38 Print

3 Verletzte bei Chemie- Unfall in Baden

Im Ortszentrum von Sooß (Bezirk Baden) ist Samstagmittag ein 50-Liter-Fass mit einer "undefinierbaren Flüssigkeit" geborsten.

storybild

(Bild: Stefan Schneider/BFKDO)

Fehler gesehen?

Im Ortszentrum von Sooß (Bezirk Baden) ist Samstagmittag ein 50-Liter-Fass mit einer "undefinierbaren Flüssigkeit" geborsten.

Wie NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger berichtete, könnte es sich bei der Chemikalie um Salzsäure handeln. Nach ersten Angaben sind drei Arbeiter, die mit der Beseitigung des Fasses beschäftigt gewesen sein sollen, verletzt worden.

Für die Anrainer bestehe derzeit keine Gefahr: Luftmessungen haben keine Belastung ergeben. Die Ortsdurchfahrt von Sooß wurde nach Angaben des ÖAMTC gesperrt.

In einer ehemaligen Werkstätte mit angrenzender Lagerhalle, die seit über zwei Jahren geschlossen ist, war der Besitzer Samstagvormittag mit Helfern mit der Teilentsorgung der dort gelagerten Bestände, unter denen auch einige Fässer waren, beschäftigt.

Gegen 12 Uhr ging nach Angaben Respergers eine Alarmierung bei der Feuerwehr ein, dass eines der Fässer geborsten sei. Die Feuerwehr ist mit drei Fahrzeugen und ca. 50 Mann ausgerückt. Schadstoffspezialisten mit Schutzanzügen und Atemschutzgeräten waren am Werk, um die Flüssigkeit zu untersuchen. Nach der Identifizierung soll die Chemikalie gebunden und anschließend entsorgt werden.

Die drei Verletzten sind mit leichten bis mittelschweren Verletzungen - vor allem Verätzungen im Gesicht - in die Spitäler in Baden und Wiener Neustadt eingeliefert worden, berichtete "144 - Notruf NÖ".

APA/red.