Anzeige erstattet

13. Februar 2012 16:14; Akt: 26.03.2012 13:32 Print

Besitzer ließen Tiere jämmerlich erfrieren

Ein Fall von Tierquälerei ist am Freitag im Weinviertel aufgeflogen. Sechs Kleintiere, zwei Meerschweinchen und vier Hasen, die trotz der anhaltend frostigen Temperaturen in einem Außengehege in Engelhartsstetten (Bezirk Gänserndorf) gehalten wurden, sind erfroren.

storybild

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Sie wurden bei einer Nachschau durch die Amtstierärztin und die Polizei tot aufgefunden, berichtet ORF Niederösterreich. Die Besitzer wurden angezeigt. Neben den verendeten Tieren wurden laut ORF noch zehn weitere Vierbeiner - Hasen und auch zwei Hunde, letztere angebunden - im Freien gehalten.

Sie wurden seitens der Bezirkshauptmannschaft in Verwahrung genommen und anderweitig untergebracht, so die Polizei. Dem Bericht zufolge konnten sich die beiden Halter nicht erklären, warum ihre Tiere ums Leben kamen und verstanden auch nicht, warum ihnen die übrigen nun abgenommen wurden.