Bruck/Leitha

30. Mai 2018 19:30; Akt: 29.05.2018 13:35 Print

29 Welpen aus illegalem Tiertransport suchen Heim

Ein illegaler Hundetransporter, der von Polizisten an der slowakischen Grenze gestoppt werden konnte, sorgte im April für Wirbel. Die beschlagnahmten Tiere werden jetzt vermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind noch so klein und mussten schon einiges durchmachen: Wie berichtet, wurde am 18. April 2018 ein Transporter bei Wolfsthal (Bruck) an der slowakischen Grenze von der Polizei gestoppt.

Umfrage
Haben Sie Tiere?
61 %
24 %
4 %
11 %
0 %
Insgesamt 1097 Teilnehmer

Beim Öffnen der Hecktüre staunten die Exekutivbeamten nicht schlecht: 29 zuckersüße, erst vier bis fünf Wochen junge, bereits stark unterkühlte Hundewelpen, zusammengepfercht in kleinsten Schachteln waren in dem Transporter verladen. Die Tiere wurden umgehend beschlagnahmt und ins Tierheim in Bruck gebracht, wo sie seitdem aufgepäppelt werden.

Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl (FP) installierte sogar eine "SOKO Welpen", um der Tiermafia den Kampf anzusagen – "Heute" berichtete.

Start ins neue Leben

Für die kleinen Zwutschgerl, die seither das Tierheim Bruck auf den Kopf stellen, soll jetzt ein neues Leben beginnen: Die Tiere werden ab sofort vermittelt. "Es ist soweit! Die behördliche Situation ist geklärt und die Welpen sind dazu bereit, das Herz ihrer neuen Familien im Sturm zu erobern", verkündete das Tierheim-Team.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(nit)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • s.Oliver am 31.05.2018 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zuckersüß und meist lebenslang krank und somit seh

    teuer in der Haltung, die Zwutschgerln!! Zumindest wenn man sie zu einem Tierarzt bringt und nicht still vor sich hin leiden läßt. Das will nur keiner wisssen und schon gar nicht darauf hingewiesen werden. Sollte man den künftigen Fraulis und Herrlis aber vorher sagen. Egal ob für 300 illegal verkauft oder für auch ca.300 Schutzgebühr nach der Beschlagnahme weiter vermittelt, am Problem der Billigzucht und Geldgier der Menschen ändert dass nichts und die Tiere leiden. Besonders die armen Zuchthündinnen/Gebärmaschinen die in einem Schweinestall dahin vegetieren und nie Tageslicht sehen.

    einklappen einklappen
  • Anton am 31.05.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tiere

    Sehr richtig...meistens aus inzucht Haltung entstanden. Tiere haben dann ständig wehwehchen. Is wie so oft geiz is geil auch bei tierkauf

  • krtecek am 02.06.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Gesetz

    Wer illegal Tiere bei uns verkauft ,soll einfach die ganze kosten übernehmen !!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • krtecek am 02.06.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Gesetz

    Wer illegal Tiere bei uns verkauft ,soll einfach die ganze kosten übernehmen !!!

  • Anton am 31.05.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tiere

    Sehr richtig...meistens aus inzucht Haltung entstanden. Tiere haben dann ständig wehwehchen. Is wie so oft geiz is geil auch bei tierkauf

  • s.Oliver am 31.05.2018 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zuckersüß und meist lebenslang krank und somit seh

    teuer in der Haltung, die Zwutschgerln!! Zumindest wenn man sie zu einem Tierarzt bringt und nicht still vor sich hin leiden läßt. Das will nur keiner wisssen und schon gar nicht darauf hingewiesen werden. Sollte man den künftigen Fraulis und Herrlis aber vorher sagen. Egal ob für 300 illegal verkauft oder für auch ca.300 Schutzgebühr nach der Beschlagnahme weiter vermittelt, am Problem der Billigzucht und Geldgier der Menschen ändert dass nichts und die Tiere leiden. Besonders die armen Zuchthündinnen/Gebärmaschinen die in einem Schweinestall dahin vegetieren und nie Tageslicht sehen.

    • dsgl am 31.05.2018 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Sie sind es wert ..

      Jetzt sind sie nun einmal da und am Leben. Mag sein, daß sie kränklicher sind, als andere, bei einem seriösen Züchter gekaufte. Aber das hat man nie in der Hand. Wer ein Tier bei sich aufnimmt, muß damit rechnen, daß auch Kosten entstehen. Es kommt aber soviel Liebe zurück, daß es das wert ist.

    einklappen einklappen