Wetterwarnung

17. Februar 2017 09:58; Akt: 17.02.2017 10:43 Print

Vorsicht Glatteisgefahr in Niederösterreich

Autofahrer aufgepasst: Für den Raum Krems gibt es laut Ubimet Glatteisregen mit starker Eisbildung. Hier wurde die Warnstufe Rot ausgegeben. Für heute, Freitag, ist es allgemein regnerisch. Die Kaltfront aus Nordwesten lässt die Temperaturen sinken. Tageshöchstwerte zwischen zwei und acht Grad. Wetter am Samstag und Sonntag: weiterhin unbeständig.

storybild

(Bild: UBIMET/UWZ)

Fehler gesehen?

Wer heute mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte wirklich vorsichtig sein. Der Regen kann schnell gefrieren und die Straßen werden zu Eislaufflächen. Vor allem für das Gebiet rund um Krems hat die Unwetterzentrale eine erhöhte Warnstufe angesagt.

Beachten Sie mögliche Auswirkungen:

Der Straßen- und Schienenverkehr kann vorübergehend zum Erliegen kommen

Fortbewegung auf den Straßen kann nahezu unmöglich werden.

Stromleitungen können unter der Last des Eises reißen.

Äste und kleine Bäume können durch Vereisung umknicken.

Eisplatten oder Eiszapfen können von Hausdächern oder Bäumen abrutschen bzw. abbrechen.

Empfohlene Schutzmaßnahmen:

Gehen Sie nach Möglichkeit nicht auf die Straße.

Fahren Sie nicht mit dem Auto, solange die Straßen glatt sind.

Stellen Sie sich auf massive Verspätungen von Bussen und Bahnen, teils auch auf Totalausfälle von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

Machen Sie wegen der Gefahr von abbrechenden Ästen keine Waldspaziergänge.

Vorsicht vor Eissturz: Ist ein Aufenthalt im Freien unvermeidlich, so halten Sie Abstand zu Dächern oder Hausfassaden und gehen Sie möglichst nicht unter eisbehangenen Bäumen hindurch.

Und hier die Wetterprognosen fürs Wochenende:


Freitag:

Kaltfront von Nordwesten. Am Vormittag regnet es dann zeitweise, die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 700 und 1100m. Ganz vereinzelt ist auch gefrierender Regen möglich. Am Nachmittag gibt es zwar schon längere trockene Phasen, auflockern wird es aber höchstens sporadisch. Der Westwind wird sehr lebhaft, zum Teil sogar kräftig. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 8 Grad.

Samstag:

Die Wolken überwiegen und zeitweise regnet oder schneit es ein bisschen, in erster Linie im Wald- und Mostviertel. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 300 und 700m. Sonne gibt es nur wenig, erst am Nachmittag lockert es dann stellenweise ein wenig auf. Der lebhafte Westwind lässt bis zum Abend langsam nach. Die Temperaturen erreichen 1 bis 7, in 1500m um minus 4 Grad.

Sonntag:

Vorerst halten sich noch einige Wolken, da und dort ist es auch nebelig. Von Westen her setzt sich tagsüber aber immer öfter die Sonne durch, am längsten sonnig ist es dabei im Mostviertel. Nur stellenweise kann es länger nebelig trüb bleiben. Der Wind ist nur noch schwach. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 8 Grad. In 1500m hat es unverändert minus 4 Grad.