Niederösterreich

04. Januar 2018 07:31; Akt: 03.01.2018 15:28 Print

4 Mäusebussarde starben an Gift - Hund gerettet

Gift-Alarm am Kamp in Grafenegg: Ein Hundebesitzer (35) entdeckte vier tote Greifvögel. Sein Hund hatte am vergifteten Fleisch nur geschleckt, wurde gerettet.

4 Bussarde tot - Polizei ermittelt jetzt. (Bild: heute.at, iStock (Symbol))

4 Bussarde tot - Polizei ermittelt jetzt. (Bild: heute.at, iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Gassigehen am Kamp in Grafenegg (Bezirk Krems) blieb der Hund eines 35-Jährigen stehen, schnüffelte und schleckte an einem Fleischbrocken. Der Vierbeiner zeigte in der Folge Vergiftungserscheinungen, sein Herrchen brachte den Hund zum Tierarzt.

Der arme Vierbeiner konnte gerettet werden, der 35-Jährige ging noch mal zur Stelle mit dem Giftköder, durchsuchte das umliegende Gebiet und fand noch einen weiteren Köder sowie vier tote Mäusebussarde. Der Mann erstattete Anzeige bei der Exekutive, das Fleisch wurde an die Veterinärmedizinische Uni geschickt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen unbekannte Täter. Auch "Birdlife" wurde über den Fund informiert.

(Lie)

Themen