Frau (67) verzagt

19. April 2017 08:41; Akt: 19.04.2017 09:11 Print

Rheuma-Patientin muss über 6 Monate auf Termin warten

Jahrelang hat Edith D. am Würstelstand geschuftet, jetzt mit 67 Jahren kommt sie kaum die Stiegen zur Redaktion hoch.

storybild

Edith D. hat Schmerzen, bekommt aber keinen Termin (Bild: Lielacher)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie muss erst mal Minuten lang Luft holen, ehe sie zu sprechen beginnen kann: „Ich habe Rheuma und starke Schmerzen, rief in der Klinik St. Pölten an. Dort wurde mir Anfang April gesagt, sie seien übervoll. Ich könne aber nach Zwettl oder Stockerau ausweichen. Dabei habe ich nicht einmal einen Führerschein“, seufzt die St. Pöltnerin.

Umfrage
Über halbes Jahr Wartezeit bei Schmerzen - zumutbar oder nicht?

Dann wurde ihr geraten, zum Facharzt zu gehen. „Keine Chance, der ist noch mehr überlastet.“ Eine private Behandlung und somit eine deutlich kürze Wartezeit kann sich Edith D. unmöglich leisten: „Ich bekomme 600 € Rente, mein schwer kranker Mann 450 €. Er muss nach einem Schlaganfall und mit drei Bypässen trotzdem arbeiten, sonst kämen wir gar nicht durch“, erklärt die Rentnerin. Was er arbeitet, will sie nicht sagen. „Sonst nehmen sie ihm das auch noch weg.“

Holding versteht Problem
Auf „Heute“-Nachfrage versteht die NÖ-Holding das Problem, verweist auf die flächendeckenden Rheuma-Ambulanzen in Amstetten, Horn, Neunkirchen, St. Pölten, Zwettl, Stockerau, Mistelbach, Wr. Neustadt und vor allem auf die fünf niedergelassenen Kassenärzte in ganz NÖ.
Edith D. nutzt das alles nichts, sie muss unter starken Schmerzen warten – bis Oktober.

(Lie)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael am 19.04.2017 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Politiker

    Ein Wahnsinn was Politiker anrichten können. Polizei und Gesundheitssystem zu Tode gespart. Aber bei sich selber sparen sie nie.

  • myopinion am 19.04.2017 06:29 Report Diesen Beitrag melden

    2 Klassen Medizin

    Es wird immer bestritten, dass es eine 2 Klassen Medizin in Österreich gibt. Lese ich den Fall der Rheuma Patientin, wird das aber eher bestätigt. Nur wer Geld hat, kann rasche gesundheitliche Betreuung bei Ärzten und Ambulanzen erwarten.

  • hueher am 19.04.2017 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    armselig

    Tja, das ist unser ROTES SOZIALE ÖSTERREICH, willkommen Refugees, aber r schleicht di Rentner.........

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • DaOideKarl am 19.04.2017 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    Zweiklassen-Medizin

    Ich hatte zwei Monate lang Rückenschmerzen, jeden 3., 4. Tag Injektionen beim Arzt. Dann kam auch noch ein Bandscheibenvorfall dazu, Arzt wollte genaues wissen und verordnete MRT. Termin NEUN Wochen später. Habe Montag bei Wahlarzt für Röntgen wegen Termin angefragt - und zwei Tage später, am Mittwoch war ich in der Röhre. Die 180,-mußten natürlich aus der eigenen Tasche bezahlt werden, keine Chance auf Kostenbeteiligung der NÖ GKK. Ich bin sicher, es kommt der Tag wo man durch den Metalldetektor muß wenn man zur KK will, so wie heute schon bei den Gerichten! Wundern würde es mich nicht!

  • Peter H am 19.04.2017 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja, böse Ärzte und so

    Verstehe sowas nicht, bei mir sind die Termine viel kürzer und ich habe nur die NÖ Versicherung... Also wir hatten nie Probleme mit Terminen, klar nicht am nächsten Tag, aber bei bestimmten Dingen kann man auch mal länger warten - wenn sie nicht von Dringlichkeit sind. Sie hat keinen Führerschein, aber es gibt doch Züge, damit kann man doch hinfahren und sie wird die Krankheit nicht von heute auf morgen bekommen haben... (St. Pölten ist wirklich übervoll, weil alle zu denen wollen, obwohl sie nicht zur Umgebung gehören.)

    • Koarllustig am 20.04.2017 16:10 Report Diesen Beitrag melden

      Schmerzen !!

      Dann seinen Sie doch froh. Das Sie erstens, sicherlich MEHR GELD zur Verfügung haben und zweitens hoffentlich noch gesund sind. Aber wenn Sie 24 Std. Schmerzen haben und das vielleicht auch noch jahrelang und überall nur als Schmerzpatient belächelt und so husch pfusch behandelt werden, na, da möchte ich "SIE" sehen !! PS: Stellen Sie sich einmal vor das alle Ihre Gliedmaßen gebrochen wären und somit jeder Schritt zur Qual wird. Und dann kommt jemand wie Sie, und sagt es gibt auch Züge !! Empathielose, erniedrigende Ignoranz !!

    einklappen einklappen
  • Ottakringer1616 am 19.04.2017 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gesundheitssystem

    Die Spitäler und Ambulanzen sind natürlich auch mit den Neuankömmlingen überlastet. Da bleibt für Steuer zahlende Mitbürger nicht viel Platz über. Aber unsere Ministerin wird das alles ändern. Ich glaube, sei hat das im April (Aprilscherz?) mitgeteilt!

  • Charlie am 19.04.2017 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Traurig traurig mehr kann man dazu nicht sagen

  • MElisabeth1964 am 19.04.2017 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Klassenmedizin

    Tja das nennt man zwei Klassenmedizin, und das geht nicht erst seit gestern so, sondern liest und hört man solche Sachen schon Jahre lang. That's live!