Niederösterreich

14. Mai 2018 08:57; Akt: 14.05.2018 10:04 Print

Nach Unfall: Sechs Kilometer Stau auf der A5

Unliebsame Überraschung für Autofahrer am Montagmorgen auf der A5 bei Hochleithen-Wolkersdorf: Es gibt rund eine Stunde Zeitverlust.

Originalbild aus dem Stau auf der A5. (Bild: Erich Wessely)

Originalbild aus dem Stau auf der A5. (Bild: Erich Wessely)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem Verkehrsunfall kam es am Montagfrüh auf der A5 bei Hochleithen-Wolkersdorf im Weinviertel in Fahrtrichtung Wien zu einem Verkehrsunfall mit einem Stau (rund sechs Kilometer lang). Kurz nach 9 Uhr konnte die Unfallstelle jedoch geräumt werden und der Stau ist gerade im Begriff sich aufzulösen.

"Heute"-Reporter Erich Wessely, der direkt im Stau steht: "Rund eine Stunde Zeitverlust werde ich haben. Die gute Nachricht: Ab 9.30 Uhr sollte der Verkehr wieder halbwegs flüssig sein."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DaOideKarl am 15.05.2018 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte auch gesagt werden

    Ich (ein vom Stau Betroffener) konnte es kaum glauben, aber die Rettungsgasse hat funktioniert. Es stand mehr als eine Autobahnspur für Einsatzfahrzeuge zur Verfügung.

  • Domi Lator am 14.05.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Korrektur

    Zur Korrektur, der Unfall war bereits um ca 7:00--> Meldung im Ö3 Verkehrsservice um 7:09

  • Erik am 14.05.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schnell

    Dort sollte öfter kontrolliert werden, in beide Richtungen, immer wieder Elefantenrennen und Raser!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • DaOideKarl am 15.05.2018 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte auch gesagt werden

    Ich (ein vom Stau Betroffener) konnte es kaum glauben, aber die Rettungsgasse hat funktioniert. Es stand mehr als eine Autobahnspur für Einsatzfahrzeuge zur Verfügung.

  • Erik am 14.05.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schnell

    Dort sollte öfter kontrolliert werden, in beide Richtungen, immer wieder Elefantenrennen und Raser!!

  • Domi Lator am 14.05.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Korrektur

    Zur Korrektur, der Unfall war bereits um ca 7:00--> Meldung im Ö3 Verkehrsservice um 7:09