Für sechs Kinder zu teuer

28. September 2017 06:03; Akt: 27.09.2017 18:56 Print

Arnautovic-Schuhe sollen jetzt Projektwoche retten

Da die Familien von sechs Schülern der Mittelschule in Tulln nicht genug Geld für die Reise haben, versteigert ihre Lehrerin signierte Schuhe des Fußballstars!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer will in die großen Fußstapfen (Schuhgröße 44,5!) von Marko Arnautovic (28) treten? Jetzt gibt es die Chance, in handsignierte „Bock“ von Österreichs Kicker-Star zu schlüpfen.

Im Juni organisiert die 4b-Klasse der Marc-Aurel-Mittelschule in Tulln ihre Abschlussreise zum Faaker See (Ktn.). Für sechs Schüler ist der Trip (350 € pro Kind) aber ein (zu) teurer Spaß. Pädagogin Barbara Rath (37) will den betroffenen Familien nun unter die Arme greifen: „Beim Schätzspiel vom Saunaverein Zwentendorf habe ich ein Paar signierte Schuhe von Arnautovic gewonnen. Ich habe sie der Klasse geschenkt.“

Nun sollen die Fußballpatschen versteigert werden, damit alle Kinder mitfahren können. Rath: „Bis Mitte Oktober sammle ich Angebote ein.“ Hoffentlich gibt‘s einen Volltreffer!

Kontakt: nms-marcaurel-tulln@noeschule.at

(wes)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dany am 28.09.2017 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    Super! Toll gemacht

    Ich, alleinerziehend mit 2 Kindern, stehe auch jedes mal vor dem Problem. Jedoch falle ich aus der Förderung des Stadtschuhlrats und somit auch der Förderung des Elternvereins raus.

  • Ungeförderte Mutter am 28.09.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Pflicht der Eltern

    Für das gibt es Kinderbeihilfe! Sowas wird 1 Jahr vorher angekündigt, da sollte man halt 30 Euro pro Monat sparen. Die engagierte Lehrerin springt für die Pflicht der Eltern ein. Grosses Lob an die Lehrerin, schämt euch Eltern.

    einklappen einklappen
  • Young Love am 28.09.2017 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Reise

    Super, was gemacht wird. Schade, dass sich die Familien sonst die Reise nicht leisten können.

Die neusten Leser-Kommentare

  • alterwiener am 28.09.2017 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Mir dem "Hunderter" mehr wird es auch nicht reichen!

  • Ungeförderte Mutter am 28.09.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Pflicht der Eltern

    Für das gibt es Kinderbeihilfe! Sowas wird 1 Jahr vorher angekündigt, da sollte man halt 30 Euro pro Monat sparen. Die engagierte Lehrerin springt für die Pflicht der Eltern ein. Grosses Lob an die Lehrerin, schämt euch Eltern.

    • Yvonne Retter am 28.09.2017 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ungeförderte Mutter

      für manche familien ist selbst das zuviel u nicht leistbar... wenn man alleinerziehend ist geht soetwas nicht so leicht..

    • Birgit G am 29.09.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Tut mir leid, aber für manche Familien sind auch 30 viel Geld. Sie kennen die Situation der Familien nicht und der Grund, warum das Geld knapp ist. Also bitte beurteilen Sie nicht so schnell. Lg

    einklappen einklappen
  • Dany am 28.09.2017 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    Super! Toll gemacht

    Ich, alleinerziehend mit 2 Kindern, stehe auch jedes mal vor dem Problem. Jedoch falle ich aus der Förderung des Stadtschuhlrats und somit auch der Förderung des Elternvereins raus.

  • Young Love am 28.09.2017 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Reise

    Super, was gemacht wird. Schade, dass sich die Familien sonst die Reise nicht leisten können.