Wiener Neustadt

28. September 2017 08:03; Akt: 27.09.2017 18:45 Print

Asylamt im Stadtpark: Anrainer sind besorgt

Die Landesdirekton für Fremdenwesen und Asyl wird im Jahr 2018 den Betrieb aufnehmen. Nicht alle Wr. Neustädter sind erfreut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

„Auch wenn die Asylwerber nicht auf Dauer bleiben. Fakt ist, dass rund 50 bis 100 Flüchtlinge am Tag kommen werden und das sicherlich in Begleitung – die haben Zeit. Und die lungern dann erst wieder im problembehafteten Stadtpark herum. Aber der Bürgermeister sagt; keine weiteren Migranten mehr“, sagt ein Wr. Neustädter (45).

Ende August hatten Klaus Schneeberger und Minister Wolfgang Sobotka (VP) die neue Landeszentrale für Fremdenwesen und Asyl in Wr. Neustadt angekündigt. (Heute“ berichtete). Zur Zeit wird in der ehemaligen Modeschule im Stadtpark schon gewerkt. Anfang 2018 soll die Asyldirekton den Betrieb aufnehmen. Dann werden dort Flüchtlinge hinzitiert, diese müssen dort ihre Papiere vorlegen und werden befragt - später wird dann über ein Asyl oder eine Ablehnung entschieden.

Stadtchef Schneeberger sagt: „Es sind viele neue Jobs und bei der Asyl-Außenstelle bei der Civitas Nova neben dem Kindergarten gab es auch am Anfang viele Sorgen und jetzt gibt es keine einzige Beschwerde mehr.“

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritiker am 28.09.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Machtlos

    Die Bürger sind wirklich den Bestrebungen der Eliten die Lebensqualität zu vernichten hilflos ausgeliefert. Es ist ein Trauerspiel ohne Vorhang...

  • Michi am 28.09.2017 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    "keine einzige Beschwerde mehr"

    Ähhhhh ... weil's sinnlos ist?

  • Auchnemeinung am 28.09.2017 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Beschwerden

    Keine Sorgen. Kennen wir schon. Wohnen die Verantwortlichen rund um diese Gegend?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gernot Maler am 29.09.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Aussichten

    schon heute ekeln mich diese ungebetenen Zuzügler, die sich im und um den Stadtpark herumtreiben, massiv an. Ich komme beinahe jeden Tag am Stadtpark vorbei wenn ich zum Bahnhof gehe. Tolle Aussichten, wenn dann täglich noch mehr von ihnen herströmen. Nimmer lange, dann haben wir Zustände wie in den Grazer Parks: Drogen (ach die haben wir ja schon), Gewalt (auch bereits in Ansätzen), Vergewaltigungen (wird nimmer lang dauern)... Wozu bin ich nochmal von Wien hierher gezogen???? Achja, um genau diesen Zuständen zu entfliehen. Das war wohl ein Schuß in den Ofen.

  • Elisabeth Kirchner am 29.09.2017 05:52 Report Diesen Beitrag melden

    ...es kommt der Tag der Abrechnung....

    Wieso sind wir (das Volk) eigentlich nicht gefragt worden ob wir das wollen? Wieso werden solche Entscheidungen ohne unserer Zustimmung gemacht? Wir leben schließlich hier!

  • WolfgangHeute am 28.09.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Mitten drinn und voll dabei

    Die Eroberung wird auch vor Wr. Neustadt nicht halt machen.

  • Rolf am 28.09.2017 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Fremdschämen

    20% Migrantenanteil an der Gesamtbevölkerung in WN ist eine nicht reversible Katastrophe für die Zukunft. Dafür gibt es Studien, die dies belegen. Noch mehr davon ist eine Ungeheuerlichkeit der Stadtväter und ein Ausverkauf unserer Kultur. Fremdschämen ist angesagt und unsere Kinder um Verzeihung bitten!

  • Auchnemeinung am 28.09.2017 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Beschwerden

    Keine Sorgen. Kennen wir schon. Wohnen die Verantwortlichen rund um diese Gegend?