Österreich

06. Juli 2018 09:30; Akt: 06.07.2018 10:16 Print

Aus für Klangschalen und Yoga in Gefängnissen

Yoga und Klangschalentherapie für schwere Jungs sollen bald der Vergangenheit angehören. Die Gewerkschaft begrüßt das Einstellen von "Blödheiten".

M. Schöpf ist für das Aus von Yoga in Justizanstalten. (Bild: picturedesk.com, privat)

M. Schöpf ist für das Aus von Yoga in Justizanstalten. (Bild: picturedesk.com, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viagra für Vergewaltiger in einem Gefängnis in NÖ, Malen nach Zahlen für Häftlinge gegen Entgelt („Heute“ berichtete mehrmals), Yoga und Klangschalentherapie in steirischen Häfen (z.B. Graz-Jakomini), doch mit dem Luxusfreizeit-Programm in heimischen Gefängnissen könnte jetzt bald Schluss sein.

Umfrage
Yoga und Klangschalentherapie im Häfen - was halten Sie davon?
85 %
2 %
13 %
Insgesamt 659 Teilnehmer

Die Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen teilte in einer Mail in dieser Woche an alle Anstaltsleiter in Österreich mit, dass diese Maßnahmen einzustellen sind. Begründung: Yoga und Klangschalentherapie werden erst mal einer Evaluierung unterzogen.

Martin Schöpf, Vorsitzender des Zentralaussschusses der Justizwache, begrüßt die Einstellung von Häfen-Yoga: „Es ist einfach höchste Zeit, solche Unsinnigkeiten und Blödheiten einzustellen. Und es erspart zudem Steuergeld.“

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 06.07.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Gutmenschenschwachsinn...

    Wer dafür wohl verantwortlich ist, ob da wohl ein Zusammenhang mit einem gewissen Spitalsbau besteht??

  • Karl Fensterstock am 06.07.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Yoga ja, aber selber zahlen!!!

    Kurse, warum nicht? Besser sie sitzen in Yogakursen, als sie nehmen Drogen, oder? Aber zahlen sollten sie meiner Meinung nach schon dafür. Dass die Öffentlichkeit für die Wellness von Verbrechern zahlen soll, kann ich auf keinen Fall gutheißen!

    einklappen einklappen
  • Egon am 06.07.2018 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Kern tobt

    Da wird der Kern aber wieder toben und einen Generalstreik aller SPÖ-ler ausrufen. Selbst Parteimitglieder aus Vorarlberg werden nach Wien gefahren. (Ende Sarkasmus)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Marion am 09.07.2018 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Das liebe Geld

    Wer verdient eigentlich das, was die Yogastunden angeblich kosten? Die YogalehrerInnen arbeiten in der Regel ehrenamtlich oder gegen minimale Aufwandsentschädigung im Häfn.

  • Angel66 am 06.07.2018 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht noch Streichelrunde und ein Betthupferl

    Ein Häfn is ein Häfn und kein Wellnesstempel! Diese Leute haben sich wie kranke Tiere benommen, also sollte man sie auch so behandeln...

  • Alex am 06.07.2018 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    ja ja

    Unser Gefängnis ein Gefängnis? Schlafen, 3x Tag essen (fertig nur mehr kauen), Sport, Taschengeld und ausgang! Das giebt es nur bei uns, auf unsere Kosten der Steuerzahler!

  • Gikosch am 06.07.2018 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Und die TV-GERÄTE gehören auch gleich abgeschafft. Ebenso die Sportgeräte . Die sollen was sinnvolles hackeln

  • Sorgenblume am 06.07.2018 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Warum lassen wir uns das gefallen!!!!!

    Ich bezahle dafür viel Geld! Habe mein Leben lang gearbeitet und Steuern bezahlt. Fühle mich ganz schön vera.....! Ah ja, wollte mir schon seit langem eine Klangschale kaufen..... war mir aber zu teuer!