Fahrerflucht

10. Juli 2018 14:52; Akt: 10.07.2018 14:54 Print

Bursch (16) schwer verletzt - Unfalllenker fährt weiter

Weil ein Autolenker eine Verkehrsinsel auf der falschen Seite passierte, verletzte sich ein 16-Jähriger in Leobendorf schwer.

Die Rettung brachte den Burschen ins Spital. (Bild: Daniel Schreiner (Symbol))

Die Rettung brachte den Burschen ins Spital. (Bild: Daniel Schreiner (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz dumme Aktion mit bösen Folgen am Freitag gegen 15 Uhr in Leobendorf (Bez. Korneuburg) auf der Schliefbergstraße bei der Kreuzung mit der Stockerauerstraße: Der Lenker eines grauen Geländewagens fuhr auf der falschen Seiten an einer Verkehrsinsel vorbei. Ein 16-jähriger Mopedlenker musste deshalb sein Moped verreißen und kam zu Sturz.

Der Bursche verletzte sich dabei schwer, der Fahrer des Geländewagens (wahrscheinlich Marke Suzuki) fuhr einfach weiter ohne zu helfen. Die Rettung brachte den 16-Jährigen dann ins Spital.

Zum Zeitpunkt des Unfalls dürften sich laut Polizei auch Fußgänger, die wahrscheinlich den Unfall wahrgenommen haben, in diesem Bereich aufgehalten haben. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Korneuburg, unter der Telefonnummer 059133-3240, in Verbindung zu setzen.



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(min)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 10.07.2018 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Es sollte endlich damit begonnen werden, Fahrerflüchtige ordendlich STRAFRECHTLICH zu verfolgen! Das ist kei Kavaliersdelikt, man nimmt damit den Tod der Imstichgelassenen in Kauf! Unfälle können passieren, abhauen ist eine Sauerei!

  • kreereiwa am 10.07.2018 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jäger ...

    der wohl zuviel Zielwasser getrunken hat. Wird ja nicht schwer sein, diese Perle der Gesellschaft zu finden.

  • Larissa am 11.07.2018 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Heutzutage leider normal

    Hört sich zwar jetzt hart an, aber heut zu Tage LEIDER normal. Mir ist so etwas erst selbst vor kurzem passiert. Würde ich diesen flüchtigen finden dann würde meine Versicherung mein Moped und mein kaputtes Bein bezahlen (bzw beim Bein dieser netter fahrer:)) Jedoch wird sich fast keiner melden, da die Angst zu groß sein wird, dass diese Zeugen eventuell selbst eine Strafe bekommen wegen unterlassener Hilfeleistung (was im normfall aber dann nicht so ist). Wünsche ihm einfach gute Besserung und mehr Glück als mir!!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Larissa am 11.07.2018 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Heutzutage leider normal

    Hört sich zwar jetzt hart an, aber heut zu Tage LEIDER normal. Mir ist so etwas erst selbst vor kurzem passiert. Würde ich diesen flüchtigen finden dann würde meine Versicherung mein Moped und mein kaputtes Bein bezahlen (bzw beim Bein dieser netter fahrer:)) Jedoch wird sich fast keiner melden, da die Angst zu groß sein wird, dass diese Zeugen eventuell selbst eine Strafe bekommen wegen unterlassener Hilfeleistung (was im normfall aber dann nicht so ist). Wünsche ihm einfach gute Besserung und mehr Glück als mir!!!

  • kreereiwa am 10.07.2018 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jäger ...

    der wohl zuviel Zielwasser getrunken hat. Wird ja nicht schwer sein, diese Perle der Gesellschaft zu finden.

  • Ehklar am 10.07.2018 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Es sollte endlich damit begonnen werden, Fahrerflüchtige ordendlich STRAFRECHTLICH zu verfolgen! Das ist kei Kavaliersdelikt, man nimmt damit den Tod der Imstichgelassenen in Kauf! Unfälle können passieren, abhauen ist eine Sauerei!