Semmering

30. November 2017 12:32; Akt: 30.11.2017 12:30 Print

Der Zauberberg soll vom Land NÖ gerettet werden

Nicht nur die Mängel an Beschneiungs- und Liftanlagen sollen den Start der Skisaison am Zauberberg Semmering (Neunkirchen) erschweren, sondern auch fehlendes Personal.

Die Niederösterreichischen Bergbahnen bietet der Panhans Holding Group am Semmering die Zusammenarbeit an (Symbolfoto).  (Bild: iStock)

Die Niederösterreichischen Bergbahnen bietet der Panhans Holding Group am Semmering die Zusammenarbeit an (Symbolfoto). (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Verschiebung des Saisonstarts drohte dem beliebten Skigebiet Zauberberg erst unlängst wegen Mängel an Beschneiungs- und Liftanlage. Das Trageseil des Liftes sei bereits ausgetauscht, die restlichen Arbeiten würden gerade erledigt und dennoch: es sieht immer noch dunkel für die Eröffnung der Pisten aus, denn es fehlt an Personal.

Rettung für den Zauberberg

Das Land Niederösterreich will mit der Niederösterreichischen Bergbahnen - Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG), einer Tochtergesellschaft der Wirtschaftsagentur ecoplus, nun den Rettungsanker werfen und hat den Eigentümern der Semmering-Hirschenkogel Bergbahnen ein Kooperationsangebot vorgelegt.

"Unser Ziel ist es, dass der Semmering möglichst rasch in die Wintersaison starten kann" so der kaufmännische ecoplus-Geschäftsführer Jochen Danninger. Die NÖ-BBG soll als langfristiger Pächter und Betreiber eingesetzt werden und bestmögliche Unterstützung für notwendigen Handlungs- und Investitionsbedarf anbieten. Wie es am Zauberberg nun weitergeht, liegt in der Verantwortung der Eigentümer - der Panhans Holding Group.

(Ros)