27. April 2010 14:13; Akt: 25.03.2011 12:27 Print

Donau: Leiche aus versunkenem Auto geborgen

Einen erschreckenden Fund machten heute Vormittag Einsatzkräfte der Cobra und Feuerwehr bei Ybbs im Bezirk Melk: Bei der Bergung eines Autowracks aus der Donau entdeckten sie im Inneren des versunkenen Pkw eine Leiche. Bei dem Toten dürfte es sich um einen seit drei Jahren vermissten Mann handeln.

Fehler gesehen?

Die Identität der Leiche ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch unklar. Bisher steht nur fest, dass der geborgene BMW einem Mann gehört, der seit dem 7. März 2007 als vermisst gemeldet ist. Ob es sich bei dem Toten im Wagen um die abgängige Person handelt, soll laut Polizei eine Obduktion klären.

Leiche zufällig gefunden

Das Auto war laut Polizei und Feuerwehr zufällig entdeckt worden, als ein Schiff den Anker lichtete. Der Wagen hatte sich dabei verfangen. Zur Bergung wurden unter anderem der 70-Tonnen-Kran der Feuerwehr Amstetten angefordert. Auch sieben Taucher der Cobra standen im Einsatz. Sie waren nach Angaben des Einsatzkommandos auf der Anreise zu einem Ausbildungstag nahe Ybbs, als sie von dem Fund in der Donau informiert wurden.

>