Einbruchdiebstähle

14. November 2017 07:30; Akt: 14.11.2017 11:24 Print

Einbruchserie in NÖ und Wien - Täter gefasst

Eine Verbrecherbande hielt das Landeskriminalamt seit Februar 2017 auf Trab doch nun konnten die Ermittler einen großen Erfolg einräumen und die Täter überführen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaputte Türen, verwüstete Räume, ausgeräumte Schränke - begonnen hatte alles am 12. Februar mit einem Einbruch in ein Wohnhaus in Kaumberg (Lilienfeld). Bei den Ermittlungen machte sich der Verdacht breit, dass eine 47-Jährige das Haus schon vorab ausspioniert hätte. Die Frau aus Wien hatte sich als Haushaltshilfe bei den späteren Opfern beworben und den Vorstellungstermin wohl für eine Erkundungstour genutzt.

Kettenreaktion

Die Spur führte zu zwei serbischen Staatsbürgern im Alter zwischen 32 und 40 Jahren. Ihnen wurde ein versuchter Einbruchdiebstahl im 14. Bezirk in Wien und ein Einbruchdiebstahl im zweiten Bezirk (beide im April 2017) nachgewiesen. Der 40-jährige konnte seine Finger wohl schon früher nicht stillhalten - ihm wurde, im Zuge der Verhaftung, noch ein weiterer versuchter Einbruchsdiebstahl am 26.Dezember 2016 im 15. Bezirk zugeordnet. Doch das Maß war noch nicht voll - auch ein weiterer 45-Jähriger und die 47-jährige "Haushälterin" konnten als Komplizen der zwei Serben hops genommen werden. Die vier Beschuldigten zeigten sich nur teilweise geständig. Die drei Männer bleiben vorerst hinter schwedischen Gardinen, die Frau wurde angezeigt.

"Läuft" beim Landeskriminalamt Niederösterreich

Im Laufe der Ermittlungen gesellten sich noch vier Kumpanen in die Runde: Eine Frau (32) und drei Männer zwischen 26 und 39 Jahren, darunter ein in Wien lebender Mazedonier. Ihnen werden Einbruchsdiebstahl, Diebstahl und Hehlerei, zwischen März 2016 und Mai 2017, vorgeworfen. Auch sie wurden angezeigt und waren teils geständig.

Gesamtschaden der Straftaten: 86.000 Euro.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(Ros)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.