NÖ/OÖ

01. Januar 2018 09:10; Akt: 01.01.2018 11:49 Print

Eisenrohr bohrte sich durch Bob: Frau (28) verletzt

Eine Paudorferin (28) erlitt beim Rodeln in Oberösterreich schwere Verletzungen. Sie stürzte auf ein Eisenstück, wurde per Heli ins Spital geflogen.

Die Frau musste aus rund 1.350 Seehöhe gerettet werden. (Bild: picturedesk.com (Symbolfoto))

Die Frau musste aus rund 1.350 Seehöhe gerettet werden. (Bild: picturedesk.com (Symbolfoto))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwerer Rodelunfall einer 28-Jährigen aus Paudorf (NÖ) bei einem Ausflug mit Bekannten zu einer Schutzhütte in Obertraun (Bezirk Gmunden, OÖ): Sie rutschte auf rund 1.350 Metern mit einem Teller-Bob über einen Hügel runter, wurde durch das hohe Tempo bei einem Schwung auf den Gegenhang geschleudert und stürzte dann zwei bis drei Meter ab. Dabei landete sie direkt auf einem Eisenstück, das die 28-Jährige am Rücken traf und sich durch den Bob bohrte.

Per Heli ins Spital

Das Unfallopfer wurde per Rettungs-Hubschrauber ins Klinkikum Bad Ischl gebracht. Woher das Metallstück stammt, ist noch unklar. Laut "ORF NÖ" könnte es sich um Bauschuttreste handeln - die Ermittlungen laufen.

(Lie)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kreereiwa am 01.01.2018 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst den Rücken getroffen ...

    und dann den Bob durchbohrt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • kreereiwa am 01.01.2018 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst den Rücken getroffen ...

    und dann den Bob durchbohrt?