Prozess in St. Pölten

10. Januar 2017 03:17; Akt: 16.01.2017 03:43 Print

Entlassener Stalker terrorisierte sofort wieder Ex-Frau

Einen nicht enden wollenden Alptraum durchlebte eine 40-Jährige im Mostviertel: Ihr Ex-Gatte (49) war wegen beharrlicher Verfolgung ins Gefängnis gewandert, kaum aus der Haft entlassen quälte er seine Ex gleich wieder, tauchte wie ein Schatten immer wieder auf, betrieb Telefonterror.

 (Bild: Sabine Hertel)

(Bild: Sabine Hertel)

Fehler gesehen?

"Bis zu acht Mal am Tag rief er mich an, manchmal anonym, dann wieder mit verstellter Stimme", so die leidgeprüfte 40-Jährige im Zeugenstand am Sankt Pöltener Landesgericht. "Das stimmt alles nicht. Sie will einfach nur, dass ich wieder eingesperrt werde", beteuerte der Angeklagte aus dem Bezirk Melk vor dem Richter.

Der Jurist glaubte aber dem Opfer, also der Ex-Ehefrau. Das Urteil: Sechs Monate unbedingte Haft für den Stalker, der Richterspruch ist allerdings nicht rechtskräftig.