Gars am Kamp

03. Februar 2018 16:29; Akt: 04.02.2018 05:20 Print

Falco-Pilgerstätte ab 2021: Zwei Millionen fehlen noch

Vor 20 Jahren starb Falco bei einem Unfall, doch sein Geist lebt weiter. In Gars/Kamp (Horn) geht die geplante Pilgerstätte in seiner Villa in die Endphase.

Das geplante Falco-Museum geht in die Endphase.  (Bild: Bezirksblätter/Reuters)

Das geplante Falco-Museum geht in die Endphase. (Bild: Bezirksblätter/Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie "Heute" berichtete wurde schon länger über ein Multimedia-Center mit interaktiver Falco-Show in Gars am Kamp gemunkelt. Jetzt geht es in die Endphase. Hier in seine Villa zog sich Falco alias Hans Hölzel immer wieder gerne zurück, um Kraft zu tanken.

Umfrage
Wirst Du dir das Falco-Museum anschauen?
37 %
30 %
14 %
2 %
13 %
4 %
Insgesamt 174 Teilnehmer

6,8 Millionen teures Projekt

Die Falco-Stiftung kaufte das Haus und das Grundstück nebenbei. Bis heute lagern hier noch persönliche Gegenstände, wie seine Gitarren und Platin-Schallplatten. Stiftungs-Vorstand Wolfgang Kosmata will hier eine Pilgerstätte errichten mit noch nie gezeigten Exponaten. "Das Projekt kostet 6,8 Millionen Euro - zwei Millionen fehlen uns noch", so Kosmata.

2021 soll das Falco-Museum seine Pforten öffnen. Der talentierte Musiker starb vor 20 Jahren bei einem Unfall in der Dominikanischen Republik. Falco hatte immer einen besonderen Bezug zu Niederösterreich.

(hot)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • helmar am 03.02.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    In NÖ gibt es auch

    ein vom Land hoch gefördertes Nitsch.Museum. Würde mich nicht wundern dass es auch eine nette Förderung vom Land NÖ geben wird. Und wenn es von der Volkskultur ist.

  • Selina am 03.02.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gerne

    Ist eine gute Idee, wäre auf jeden Fall einen Ausflug in das schöne Kamptal wert!

  • Helmut Dirk am 03.02.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Seids narrisch

    6,8 Mio dafür? Ist gewaltig. Was passiert mit seinen Tantiemen, die noch immer fließen? Man kann alles übertreiben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Helmut Dirk am 03.02.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Seids narrisch

    6,8 Mio dafür? Ist gewaltig. Was passiert mit seinen Tantiemen, die noch immer fließen? Man kann alles übertreiben.

  • wo is mei falschirm nur am 03.02.2018 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    aus stop retour ...

    schade das man kaum neues bild und tonmaterial findet er war in wien in sovieln bars und Diskotheken....nicht viel zu finden...aber einiges mit Niki Lauda! die waren oft beinand.. da schlummert sicher einiges... Niki rück die Andenken raus ! :) Und jetzt hör ich die LP Einzelhaft...... das waren noch Zeiten!

  • helmar am 03.02.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    In NÖ gibt es auch

    ein vom Land hoch gefördertes Nitsch.Museum. Würde mich nicht wundern dass es auch eine nette Förderung vom Land NÖ geben wird. Und wenn es von der Volkskultur ist.

  • Selina am 03.02.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gerne

    Ist eine gute Idee, wäre auf jeden Fall einen Ausflug in das schöne Kamptal wert!