Callcenter Mafia

03. Februar 2018 08:15; Akt: 04.02.2018 05:29 Print

Falsche Polizisten locken Senioren Geld heraus

Als falsche Polizisten getarnt rufen Telefonbetrüger ältere Menschen in NÖ an und wollen so an Bargeld und Wertsachen kommen.

Die Polizei warnt vor der

Die Polizei warnt vor der "Callcenter Mafia". (Bild: LPD NÖ)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spät am Abend läutete bei einer 80-Jährigen das Telefon. Als sie abhob meldete sich ein freundlicher Mann, der sich als Polizist ausgab. Er verstrickte die ältere Dame in ein Gespräch und wollte ihre Kontodaten wissen.

Umfrage
Wurden Sie schon einmal Opfer von Betrügern?

Doch der Seniorin kam die Sache komisch vor und legte auf. "Sie hat genau richtig gehandelt", so die Polizei. Anzeigen dieser Art gehen derzeit vermehrt in Niederösterreich ein. Die sogenannte "Callcenter Mafia" geht hinterlistig vor: Ähnlich wie beim "Neffentrick" werden vorwiegend ältere Menschen angerufen, dann geben die Betrüger vor, Polizisten oder Ermittler der Interpol zu sein und bieten den Senioren ihre Hilfe, wie sie ihr Geld schützen können.

"Sie sagen den Personen, sie sollen das Bargeld abheben und die Wertsachen sichern. Auch sollen sie das Bargeld auf ein Konto überweisen und die Wertsachen mit einem Paket Richtung Ausland, meist in die Türkei, senden, oder sie schicken einen Boten, der dieses dann abholt“, sagt Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner.

Täter rufen mit manipulierte Nummer an

Die deutschsprachigen Täter warnen vor Kriminellen, die versuchen würden auf das Vermögen der jeweiligen Person zuzugreifen. „Das ist eine Betrugsmasche“ warnt die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Derzeit gelangen vermehrt Anzeigen dieser Art bei der Polizei ein.

Laut Polizei versuchen die Betrüger an Pincodes , persönliche Daten oder die Kontonummer zu kommen. Sie manipulieren sogar die eigene Telefonnummer und rufen mit 133 an.

Rat der Polizei: Sofort auflegen! Man sollte sich in kein Gespräch verwickeln lassen. „Wenn sich der Anrufer als Polizei ausgibt, dann soll man nach dem Namen und der Dienststelle fragen. Dann kann man dort fragen, ob es die Person wirklich gibt“, so Schwaigerlehner.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(hot)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hellseher am 03.02.2018 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    seltsam

    nur eine Bemerkung: wie kommen die eigentlich an die Geburts-Daten,.... der ja ausschließlich 'alten Menschen' ? und vor allem scheinbar immer alleinstehende ...

  • fabien h. am 03.02.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    man nennt es social engineering

    und es ist ein milliarden geschäft geworden, auf der ganzen welt.

  • jogelländer am 03.02.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    richtig oder falsch

    Eigentlich würde sich ein falscher Polizist - wenn schon- dann als richtiger Polizist tarnen!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • jogelländer am 03.02.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    richtig oder falsch

    Eigentlich würde sich ein falscher Polizist - wenn schon- dann als richtiger Polizist tarnen!

  • Ananas am 03.02.2018 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Erinnert mich an die entlassenen pokizeigeneraele, die haben auch die alten alle abgezockt um ihr ganzes Vermögen, Bargeld, versicherungspolizen, Diamanten.... Und die karriersimuechtugen Polizisten mit dabei,samt privatdetektive Alleine vom Onkel dortmals 500.000 Schilling, war viel Geld in den 90 igern

  • fabien h. am 03.02.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    man nennt es social engineering

    und es ist ein milliarden geschäft geworden, auf der ganzen welt.

  • hellseher am 03.02.2018 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    seltsam

    nur eine Bemerkung: wie kommen die eigentlich an die Geburts-Daten,.... der ja ausschließlich 'alten Menschen' ? und vor allem scheinbar immer alleinstehende ...