Niederösterreich

14. Juni 2018 12:56; Akt: 14.06.2018 11:52 Print

Firma zahlte Lohn nicht: AK erstritt 30.000 € für Mann

30.000 Euro hat ein Gericht einem 47-Jährigen aus dem nö. Zentralraum zugesprochen, der monatelang von seinem Arbeitgeber nur unregelmäßig Gehalt bekommen hatte.

30.000 Euro hat ein Gericht einem 47-Jährigen aus dem niederösterreichischen Zentralraum zugesprochen. (Bild: iStock (Symbol))

30.000 Euro hat ein Gericht einem 47-Jährigen aus dem niederösterreichischen Zentralraum zugesprochen. (Bild: iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) war für den Mann vor Gericht gezogen. "Nachdem das rechtskräftige Urteil eingelangt war, hat die Firma bezahlt", berichtete AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser.

Umfrage
Warteten Sie schon einmal länger auf Ihren Lohn?

Nach dem Konkurs seines Dienstgebers, einer Großhandelsfirma, hatte der Verkaufsleiter der Aussendung zufolge für das Nachfolgeunternehmen weitergearbeitet - und sich zunächst bereit erklärt, wegen der schwierigen wirtschaftlichen Situation im Juni und Juli nur die Hälfte seines Gehalts zu bekommen, den Rest später.

Der Arbeitgeber habe versprochen, den Betrag im September nachzuzahlen, das sei aber nicht passiert. Auch für August habe der 47-Jährige nur das halbe Gehalt erhalten, für Dezember gar keines. Der Mann wurde gekündigt.

Der Betroffene wandte sich an die Arbeiterkammer, die eine Klage für ihn einbrachte. Inklusive der Zahlungen für die Kündigungsfrist und anteiliger Sonderzahlungen machten die offenen Ansprüche mittlerweile 30.000 Euro aus, die vom Gericht auch vollständig anerkannt und bestätigt wurden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter am 14.06.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    oje AK

    30 tsd wurden erstritten, aber dass die bonzzen dort wahrscheinlich 30 mio im jahr kosten interessiert keinen.

  • Ernstl am 14.06.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Das einem die AK hilft ist selbstverständlich,man zahlt ja auch Beiträge,also was soll die Werbung?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter am 14.06.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    oje AK

    30 tsd wurden erstritten, aber dass die bonzzen dort wahrscheinlich 30 mio im jahr kosten interessiert keinen.

  • Ernstl am 14.06.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Das einem die AK hilft ist selbstverständlich,man zahlt ja auch Beiträge,also was soll die Werbung?

    • Korbi am 14.06.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ernstl

      damit die Menschen sehen, was die Arbeiterkammer macht. Die mögliche Abschaffung steht ja noch immer im Raum.

    • schurkraid am 14.06.2018 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      jaja ich hab mal dort nachgefragt ob dies und das so rechtens sind... mir wurde nur gesagt sie müssten kurz in mein KV nachlesen und dann sagen die mir das genau 1zu1 was dort drinen steht und ich bin immeenoch nicht schlauer geworden tolle hilfe ist das

    • Korbi am 14.06.2018 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @schurkraid

      Vielleicht gibt es zu ihrem Fall noch keine Rechtssprechung und daher bleibt nur der KV. Ist ja zb. bei der DSGVO auch so. Erst die Gerichte werden Details ausarbeiten.

    einklappen einklappen