Bezirk Mödling

06. März 2018 10:46; Akt: 06.03.2018 11:57 Print

Russin (42) stach auf ihren schlafenden Mann (39) ein

Dramatische Szenen in der Nacht auf Montag in Perchtoldsdorf (Mödling): Eine 42-jährige Russin soll versucht haben, ihren Mann zu ermorden.

Hier passierte die Bluttat (Bild: Google Maps)

Hier passierte die Bluttat (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blutiges Drama in der Nacht auf Montag in Perchtoldsdorf bei Wien (Mödling): Eine 42-jährige Russin ging gegen zwei Uhr früh im gemeinsamen Ehebett auf ihren schlafenden Gatten (39, ebenfalls Russe) los, attackierte ihn mit einem Messer und stach ihm mehrmals in den Unterarm sowie in den Oberkörper.

Der Sohn der beiden (15) hörte die Schreie des Vaters, verständigte die Rettung und kümmerte sich um seine sechsjährige Schwester.

Bis zum Eintreffen der Rettung versorgte der 39-Jährige seine stark blutenden Wunden selbst, wurde anschließend mit schweren Verletzungen ins Landesklinikum Baden eingeliefert.

Die 42-Jährige dürfte laut Polizei bereits seit längerer Zeit mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, sie wurde noch vor Ort festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(nit)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anni am 06.03.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    International

    Dank internationaler Niederlassungsfreiheit und der Aufnahme von so genannten #Flüchtlingen -Eindringlingen# , dürfen wir unsere Steuergelder für Polizeieinsätze , Gefängnisaufenthalte , psychiatrische Anstalten , Demonstrationen u.u.u. aufwenden . Geld und Sicherheit , die unseren Nachkommen fehlen werden !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anni am 06.03.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    International

    Dank internationaler Niederlassungsfreiheit und der Aufnahme von so genannten #Flüchtlingen -Eindringlingen# , dürfen wir unsere Steuergelder für Polizeieinsätze , Gefängnisaufenthalte , psychiatrische Anstalten , Demonstrationen u.u.u. aufwenden . Geld und Sicherheit , die unseren Nachkommen fehlen werden !