Wr. Neustadt

31. August 2017 20:31; Akt: 31.08.2017 22:34 Print

Frau mit Hund in Stadtpark von 5 Tätern geschlagen

Attacke auf eine Frau beim Gassi Gehen im Stadtpark Wr. Neustadt: Die Dame wurde verprügelt, aber ihr Hund biss einen Angreifer.

Nach Vorfall in Wr. Neustadt: Udo Landbauer will Videoüberwachung im Stadtpark (Bild: privat)

Nach Vorfall in Wr. Neustadt: Udo Landbauer will Videoüberwachung im Stadtpark (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 22 Uhr war die Frau mit ihrem Hund Gassi, wurde im Stadtpark Wr. Neustadt von unbekannten Männern angequatscht. Die Frau ging schneller weiter, ein Mann stieß sie nieder, die Männer prügelten auf das Opfer ein, einer biss die Frau. Aber: Der Hund verteidigte sein Frauerl, biss einen der Angreifer.

Umfrage
Videoüberwachung im Park - was halten Sie davon?
81 %
9 %
8 %
2 %
Insgesamt 1671 Teilnehmer

Die Frau erstattete Anzeige und ging ins Krankenhaus. Das geschockte Opfer ging jedoch auch ins Rathaus Wr. Neustadt. Stadtrat Udo Landbauer (FP): "Unsere Bürger müssen sich endlich wieder sicher bewegen können. Die Regierung soll uns die Kompetenz übertragen und Geldmittel zur Verfügung stellen. Ich habe bereits die Prüfung einer Videoüberwachung von Hotspots – wie eben Stadtpark – in Auftrag gegeben."

Das Opfer fügt noch hinzu: "Die Täter waren alle recht jung und ausländischer Herkunft. Ich denke, dass der vom Hund gebissene Mann beim Arzt oder im Spital war. Denn ich hörte ein Knacksen." Die Polizei ermittelt, fragt jetzt auch bei Kliniken und Ärzten nach.

Wie berichtet war es zuletzt im Stadtpark und am Bahnhof in Wr. Neustadt immer wieder zu Problemen gekommen. Vor allem der Drogenhandel uferte aus. Daher wurden Schutzzonen eingerichtet.

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritiker am 31.08.2017 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Man fasst sich an den Kopf...Truman Show?

    Die Übergriffe werden mehr und mehr. Was passiert? Nichts! Die Politiker lassen sich lieber auf drittklassigen Wahlplakaten mit breitem Grinsen ablichten und leben komplett im Luftschloss! Aber Bravo an den Hund!!!

  • WolfgangHeute am 31.08.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wann ist es genug?

    Wien, Linz, Graz, Wiener Neustadt uns wo sonst noch überall, wann tut man endlich etwas gegen diese Einzelfälle? Wartet man etwa darauf, dass die Bürger selbst etwas dagegen unternehmen?

    einklappen einklappen
  • vallis am 31.08.2017 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Regierung tu was

    Hoffentlich werden die gefunden und ordentlich bestraft. Kern soll endlich was tun, solang er noch in der Regierung ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Genfer Flüchtlingskonvention lesen am 03.09.2017 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ursachen beseitigen

    Man muss die Ursachen beseitigen, dann muss auch nicht überall flächendeckend überwacht werden.

  • Liebe, Michael am 03.09.2017 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ignoranz

    Diese Politiker und dieser Staat leben von unseren Steuern. Also: Wer etwas ändern will, muss den Politikern das Geld entziehen. Haben sie keines mehr zum Verschwenden, ändert sich vieles.

    • Trauriger John am 03.09.2017 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Aber selbst sind sie ja gut Bewacht, und bauen sich ja gerade eine 3 Meter dicke Mauer rund um ihr Schloss von Steuergelder. Da kann man leicht krächzen: wir lassen uns nicht einschüchtern, und blöde vom Plakat lachen. Wenn ich so eine Larve schon sehe, wird mir schlecht.

    einklappen einklappen
  • Anja am 02.09.2017 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Trauriger Alltag

    Wie bei uns in der BRD! Die gleichen Probleme! Es wird ein Bürgerkrieg provoziert! Hier gab es schon unzählige Übergriffe, nicht nur auf Frauen! In der Zeitung wird darüber aber nicht berichtet! Ich weiß nicht, ob ich die Schutz- Zonen für gut oder ausreichend befinden soll. Müssen WIR bald in RESERVATEN leben? Toll ist, dass der Urinstinkt der Hunde immer wieder funktioniert! Aber, auch für die ist es gefährlich, wenn die eine Waffe dabei haben! Ich kann nur raten, nicht mehr alleine rauszugehen! Hier, sind Frauen bereits am hellichten Tag vergewaltigt worden!

  • Wolfgang Bartels am 01.09.2017 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Videoüberwachung ?

    Man braucht keine Videoüberwachung. Eher eine Überwachung was so alles ins Land kommt und hier seine unzivilisierte gewaltgereite Kultur auslebt. Einige tausende öffentlichkeitswirksam abschieben und die werden vorsichtiger. So lange man sie gewähren lässt wird es nur schlimmer.

  • Rudolf am 01.09.2017 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Verbindungsstraßen zum Bahnhof

    Auch manche Verbindungstraße Richtung Bahnhof gehört abgesichert...