Bezirk Amstetten

06. Dezember 2017 20:54; Akt: 06.12.2017 21:11 Print

Fußgänger von Pkw gerammt: Mann sofort tot

Tragischer Verkehrsunfall heute in Böhlerwerk bei Sonntagberg: Ein 81-Jähriger wurde von einem Pkw gerammt und starb.

Für den 81-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. (Bild: picturedesk.com)

Für den 81-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unfalldrama am Mittwochnachmittag im Bezirk Amstetten: Ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten fuhr mit seinem Pkw auf der LB 121 in Böhlerwerk (Amstetten) in Richtung Waidhofen/Ybbs. Zur selben Zeit wollte ein 81-jähriger Fußgänger – ebenfalls aus dem Bezirk Amstetten – die dortige Straße überqueren.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zur Kollision zwischen dem Fußgänger und dem Pkw-Fahrer.

Beim Eintreffen des Notarztes an der Unfallstelle konnte nur noch der Tod des 81-jährigen Passanten festgestellt werden. Die Erhebungen der Polizei laufen.

(wes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 07.12.2017 04:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was zählt... Leben?

    Nur mal so als Beispiel, der Staat sagt, habe ich über 0,5 Promille, bin ich nicht mehr fahrtüchtig. Somit verbietet mir der Staat das Auto fahren nach 2 Gläsern Wein. Ein alter Mensch ist so Reaktionsschwach wie ein 35 jähriger bei 1 Promille, wieso also lässt man alte Menschen über 70 OHNE ÜBERPRÜFUNG noch fahren? Wieso ist man GEGEN eine Überprüfung? Kommt raus, das man nicht mehr fahrbereit ist, ist es doch was positives, oder zählt die Mobilität mehr, als das Leben des Fußgängers, den es dann als nächsten erwischt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 07.12.2017 04:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was zählt... Leben?

    Nur mal so als Beispiel, der Staat sagt, habe ich über 0,5 Promille, bin ich nicht mehr fahrtüchtig. Somit verbietet mir der Staat das Auto fahren nach 2 Gläsern Wein. Ein alter Mensch ist so Reaktionsschwach wie ein 35 jähriger bei 1 Promille, wieso also lässt man alte Menschen über 70 OHNE ÜBERPRÜFUNG noch fahren? Wieso ist man GEGEN eine Überprüfung? Kommt raus, das man nicht mehr fahrbereit ist, ist es doch was positives, oder zählt die Mobilität mehr, als das Leben des Fußgängers, den es dann als nächsten erwischt?

    • wolf198 am 07.12.2017 06:19 Report Diesen Beitrag melden

      Betrifft leider Alle Altersklassen

      Das Problem, man müsste Alle ständig überprüfen! Was ist mit Autofahrer/innen ohne Führerschein, den unter Drogen stehenden, telefonierenden. Diese gibt es in allen Altersklassen. Mit Führerschein Neulingen mit PS-starken Autos die diese noch nicht beherrschen. Fußgänger die einfach bei Kreuzungen nicht mehr wie früher stehen bleiben. Es wird teilweise ohne Rücksicht einfach nur mehr die Strasse überquert. Es gebe noch vieles mehr!

    einklappen einklappen