Niederösterreich

05. März 2018 08:00; Akt: 10.03.2018 19:53 Print

Gericht versteigert alten Fernseher von 45-Jähriger

Kuckuck! Sabine M. (45) fürchtet einen Ansturm der Schnäppchenjäger: Denn am 14. März findet in ihrer Wohnung eine absurde Zwangsversteigerung statt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen Fernseher im reiferen Alter mit Funktionstörungen, der nach vier Mal Drücken des Einschaltknopfes tatsächlich läuft, gibt es am 14. März 2018 zu kaufen. Das Gerät wird direkt in der Wohnung von Sabine M. im Bezirk Hollabrunn (NÖ) zwangsversteigert. Die 45-Jährige kann es kaum glauben: „Wer kauft so ein altes Klumpert, wenn es um 150 € neue Apparate gibt? Zudem ist die Bildschirmdiagonale im Versteigerungsedikt falsch – Zentimeter statt Zoll.“

Umfrage
Zehn Jahre alter Fernseher von Frau wird zwangsversteigert - was halten Sie davon?
17 %
35 %
16 %
29 %
3 %
Insgesamt 651 Teilnehmer

Hinter der Vorgangsweise vermutet die alleinstehende Frau, neben der berechtigten Forderung von Kabelplus, Willkür des Exekutors. „Er ist unfreundlich, kommt stets unangemeldet in Begleitung der Polizei. Vielleicht hat er ja Angst vor meinen zwei Katzen“, ätzt Sabine M.

Auch Laptop weg

Für die Arbeitslose haben die Besuche des Exekutors unangenehme Folgen: „Sogar mein drei Jahre alter Billig-Laptop um damals 399 € wurde zugeklappt und mitgenommen. Alle Daten von Bank, Finanz sowie meine Bewerbungen waren weg. Zwei Tage später bekam ich Anrufe von dubiosen Lottogesellschaften, musste meine Rufnummer ändern“,so die 45-Jährige.

Erst drei Wochen später durfte Sabine M. ihre Daten sichern, zeigte den Exekutor sogar bei der Polizei an. Jetzt fiebert sie dem 14. März entgegen: „Vielleicht habe ich dann 5 bis 10 Euro Schulden weniger.“

Der Badener Anwalt Gottfried Forsthuber (er vertritt die Frau nicht) sieht die Sache so: "Trotz Schulden, soll der Betroffene sein Leben bescheiden weiterführen können. Dinge des persönlichen Gebrauchs können daher nicht gepfändet werden. Dazu zählt für mich auch ein zehn Jahre alter Fernseher, der nichts wert ist."

J. Lielacher

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • helmar am 05.03.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmm........

    Und wie würde man mit jenen Schuldnern verfahren welche nicht österreichische Staatsbürger sind? Schulden sollen bezahlt werden. Aber in diesem Fall kommt mir schon vor wie wenn man(n) sich halt bei einer weiblichen Schuldnerin leichter tut als dort wo gesunde junge Herrschaften das angeblich unter sich aus machen.

  • Stefan am 05.03.2018 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Die Kuckuckkleber kommen fast immer unangemeldet. Aber mit Polizei??? Da ist was komisch. Die fährt eigentlich nur mit wenn es bereits einen Vorfall (der besonderen Art) gegeben hat.

  • Mürzzuschlager am 05.03.2018 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merkwürdig

    Warum genau ist das jetzt einen Artikel wert?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Husky77 am 05.03.2018 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unpfändbare Gegenstände

    Des Weiteren darf der Exekutor auch den Laptop nicht wegnehmen, denn diesen braucht die Dame, damit sie Bewerbungen schreiben kann... es gibt Dinge, die unpfändbar sind und dazu gehören sowohl Laptop als auch TV.. .

    • Straßenkater am 13.03.2018 20:01 Report Diesen Beitrag melden

      Schnäppchen

      Die Internetversteigerung des Notebooks ist vor einer Woche beendet. Für 1,5-fache des Schätzwertes, ist immerhin noch ein Schnäppchen.

    einklappen einklappen
  • S.Oliver am 05.03.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssiges Gejammer.

    Sie soll ihre 200 Schulden bezahlen und alles Gerede ist überflüssig. Ihre Zahlungsmoral ist wahrscheinlich gleich null. Dann vielleicht auch noch überheblich und rotzfrech dem Exekutor gegenüber und schon nützt der zu Recht seine Möglichkeiten aus. Normal fällt alter Krempel in keine Versteigerung, aber wenn ein Schuldner denkt er kann sich ewig darauf verlassen kann, das sozusagen rechtlich verankert wäre, irrt er gewaltig. Ist reine Ermessenssache.

  • Judge Hundredyears am 05.03.2018 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Willkürakt

    Der Fernseher darf schon lange nicht mehr vom Kuckuck weggenommen werden. Was wird der Billiglaptop bringen? 10, 20 ? Reine Willkür von dem Gerichtsvollzieher!

  • Sekkieren am 05.03.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute

    Kann ihr da niemand helfen. Die Schulden abzahlen und helfen, wer macht mit? Gofundme oder so etwas Ähnliches?

  • Bärli am 05.03.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    @ helmar

    Sie haben Ihre Frage ja schon beantwortet. Aber ich gehe einen Schritt weiter: diese jungen Herrschaften werden nie Schulden machen können, weil sie alles geschenkt bekommen. Wenn das zu wenig ist, randalieren sie, und bekommen mehr. Sie fordern, was sich hier geborene oft schämen, obwohl es ihnen zustehen würde. Daher (und natürlich aus Selbsterhaltungstrieb) gehen die Exekutoren dort nicht hin. Was auch zu klären wäre, ist. ob die Dame aus dem Kabelvertrag aussteigen kann und eine SAT-Anlage oder um weniger Geld einen anderen Anbieter nehmen kann.