Aktion scharf gegen Illegale

10. April 2018 20:30; Akt: 10.04.2018 20:36 Print

Waldhäusl fordert: "Sauhaufen aufräumen"

Gottfried Waldhäusl (FP) macht also Ernst: Er geht jetzt hart gegen Illegale vor. "Die letzte Regierung hinterließ einen Sauhaufen", sagt der Asyllandesrat.

Flüchtlingswelle 2015 ist vorbei - jetzt geht FP in NÖ hart vor. (Bild: iStock (Symbol))

Flüchtlingswelle 2015 ist vorbei - jetzt geht FP in NÖ hart vor. (Bild: iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der brutalen Attacke eines Irakers auf einen Polizisten in einer privaten Asylunterkunft in Rosenburg (Bezirk Horn, "Heute" berichtete), macht Gottfried Waldhäusl (FP) jetzt Ernst: Gezielt lässt er nun mit Schwerpunktaktionen (Aktion scharf) in ganz NÖ nach Illegalen suchen. Diese sollen abgeschoben werden und keine Geldleistungen mehr erhalten.

Umfrage
Aktion scharf gegen Illegale - was halten Sie davon?

"Saufhaufen"

Eben in der privaten Unterkunft in Rosenburg wurden gleich zwei Illegale (Kongo, Irak) entdeckt. "Was heißt Illegale? Diese Personen beziehen ja volle Leistungen, so gesehen sind es ja keine Illegalen. Sie haben aber einen negativen Asylbescheid, kein subsidäres Bleiberecht und halten dennoch beim Amt die Hand auf. Es ist ein Riesen-Saufhaufen, den die letzte Regierung hinterlassen hat. Und den gilt es jetzt aufzuräumen", kündigt der Asyllandesrat gegenüber "Heute" an.

(Lie)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 10.04.2018 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so!

    Endlich geschieht etwas im Sinne Österreichs!

  • Moritz am 10.04.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Taten sind gewünscht

    Hoffentlich kann er etwas bewirken. Reden ist Silber, tun ist Gold. Staatliche Leistungen für "Illegale" sollte es ja wirklich nicht geben.

  • zimbo am 10.04.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre guter Justizminister !

    Mõcht nicht wissen, wies in Wien læuft, dem Schandfleck Österreichs.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snoopy am 11.04.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    U Bahn

    bitte mal in der U Bahn anfangen in Wien !! danke

  • Sandra am 11.04.2018 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen

    das sollte man dem Wiener Bürgermeister auch Raten !! Ich bin geschockt das im jugendlichen Slang die U6 nur noch Drogenbahn oder Blutbahn genannt wird !!!! erschrekend !

  • Lucifer am 11.04.2018 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Gut !!!!

    Es müssen mehr gehen als einsickern. So und nur so werden wir die lage in den griff bekommen. Straftat = sofortiger Abschub ohne Rechtsmittel. BANDENBILDUNG=RAUSS

  • Raphael am 11.04.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Absurd was Sozialisten ermöglicht hatten.

    Endlich jemand der erkennt, dass jemand der einen negativen Bescheid bekommen hat sofort wieder ausreisen muss und nicht auch noch weiter Geld beziehen darf.

  • Jakob am 11.04.2018 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wien

    das ganze wäre auch in Wien schön !! nicht mehr zum aushalten was in dieser Stadt abgeht !!!! da heist es immer diese Stadt ist sicher ??!!! brauchen aber an jeder Ecke /U Bahn / Bus / Lebensmittelladen usw eigenes Sicherheitspersonal !!!