St. Pölten

09. August 2017 08:00; Akt: 09.08.2017 09:13 Print

Großaufgebot: So sicher wird das Frequency 2017

von Michael Nowak - Das Frequency Festival 2017 steht vor der Tür. 80 Polizisten, 400 Securitys und 430 Sanitäter werden für Sicherheit am Gelände sorgen.

Franz Bäuchler (kl. Foto) und seine Polizisten sorgen für Sicherheit. (Bild: Daniel Schaler, LPD)

Franz Bäuchler (kl. Foto) und seine Polizisten sorgen für Sicherheit. (Bild: Daniel Schaler, LPD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab 15. August wird wieder am FM4 Frequency Festival im St. Pöltner VAZ gefeiert. Die tausenden Besucher sind auch ein Sicherheitsrisiko. Polizei, Veranstalter und Rettung sind aber gerüstet.

TICKETS FÜRS FREQUENCY HIER KAUFEN

"Während des Festivals werden 80 Polizisten im Dauereinsatz sein", so St. Pöltens Polizeichef Franz Bäuchler. Diese werden am Gelände und am Bahnhof patrouillieren. Dazu kommen rund 400 Securitys vom Veranstalter.

Sollte doch etwas Gröberes passieren, steht das Rote Kreuz mit acht Sanitätsstützpunkte bereit. 430 Rettungs- und Notfallsanitäter, dazu mehrere Notärzte werden Festival im Einsatz sein, bis zu 110 gleichzeitig. 1.300 Patienten wurden im Vorjahr versorgt.

Keine Furcht vor Terror

Terrorgefahr für das Festival dürfte keine akute gegeben sein. "Es wird im Vorfeld intensiv kontrolliert. Bislang gab es keinen Hinweis. Es kann zwar immer etwas passieren, aber wir haben keine Furcht und sind vorbereitet", so Bäuchler.

Das Hauptaugenmerk der Polizei wird heuer wieder auf Diebstählen liegen. Die Polizei bittet eindringlich so wenig Wertgegenstände und Bargeld wie möglich mitzunehmen. "Wofür brauche ich auf einem Festival das neueste iPhone oder gar einen Laptop? So etwas bitte einfach zuhause lassen. Man braucht auch nicht zu viel Bargeld mitnehmen, es gibt genug Bankomaten vor Ort", rät Bäuchler.


Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kasi am 09.08.2017 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Frequency

    Da freuen wir uns aber! 80 polizisten,400 securitys.die werden sicher die veranstaltung mit tausenden besuchern vor dieben,schlägern und vergewaltigern schützen können.wie es so schön heißt war wahrscheinlich wieder alles nur a bsoffene gschicht!!!

  • Theend am 09.08.2017 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Bald geht keiner mehr auf Festivals, nur eine Frage der Zeit, die Politik schafft es echt alles zu vernichten, Gratulation.

  • Daisy88 am 11.08.2017 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bargeld

    Genug Bankomaten vor Ort... Nehme mal an, dass es wie am Nova Rock, da es jetzt die Cashlesskarte gibt, keine Bankomaten vor Ort sein werden. Das man aber trotzdem einige Ausgaben in Bar hat, wird vergessen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daisy88 am 11.08.2017 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bargeld

    Genug Bankomaten vor Ort... Nehme mal an, dass es wie am Nova Rock, da es jetzt die Cashlesskarte gibt, keine Bankomaten vor Ort sein werden. Das man aber trotzdem einige Ausgaben in Bar hat, wird vergessen...

  • Kasi am 09.08.2017 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Frequency

    Da freuen wir uns aber! 80 polizisten,400 securitys.die werden sicher die veranstaltung mit tausenden besuchern vor dieben,schlägern und vergewaltigern schützen können.wie es so schön heißt war wahrscheinlich wieder alles nur a bsoffene gschicht!!!

  • Theend am 09.08.2017 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Bald geht keiner mehr auf Festivals, nur eine Frage der Zeit, die Politik schafft es echt alles zu vernichten, Gratulation.

>