Strenge Vorkehrungen

19. April 2017 14:30; Akt: 19.04.2017 17:50 Print

IS-Ehepaar vor Gericht in Wiener Neustadt

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen fand am Mittwoch der Prozess gegen das mutmaßliche IS-Pärchen (25, 37) aus Baden statt.

Anwalt Blaschitz am Gericht Wr. Neustadt (Bild: Fritz Schaler (2))

Anwalt Blaschitz am Gericht Wr. Neustadt (Bild: Fritz Schaler (2))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Striktes Fotoverbot und viel Sicherheitspersonal am Landesgericht Wiener Neustadt: Adam Abdul G. (25) und seine russische Gattin (37) mussten sich wegen des Verdachtes der Beteiligung an einer Terrorvereinigung verantworten.

Star-Anwalt Wolfgang Blaschitz meinte gleich zu Prozessbeginn: "Man möge die Kirche im Dorf lassen!"

Der 25-jährige, fesche Tschetschene war mit acht Jahren nach Belgien gezogen, kam über Umwege nach Österreich. Die zwölf Jahre ältere Frau lachte sich den hübschen Burschen an. "Ich bin kein praktizierender Muslim", betonte Adam Abdul G. Und dass er wie im Chat geschrieben, in der Türkei gefangen gewesen war, wäre gelogen. "Und die Fahrt nach Syrien war auch nur Lüge oder Spaß?", so die Richterin. "Alles aus Spaß erfunden, ich wohne seit acht Monaten in Baden, gehe einkaufen, trinke Bier", so der Tschetschene. Die Richterin entgegnete: "Ich verstehe Ihren Humor nicht."

Wie berichtet war das Haus des Paares in Baden von der Cobra gestürmt geworden, es wurden Daten, Computer und Bombenbaupläne sichergestellt.

Für die Einvernahme weiterer Zeugen wurde auf 3. Mai vertagt.

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
>