7.000 Stück

05. Dezember 2017 17:33; Akt: 05.12.2017 17:44 Print

Keine HCB-Heuballen von Kärnten nach NÖ

NÖ wird keine Heuballen aus Kärnten übernehmen, betonte Landesrat Stephan Pernkopf (VP). 7.000 Stück hätten nach Niederösterreich gebracht werden sollen.

Keine Strohballen aus Kärnten für Niederösterreich. (Bild: iStock (Symbol))

Keine Strohballen aus Kärnten für Niederösterreich. (Bild: iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Land Niederösterreich hat kein Interesse an mit HCB kontaminierten Heuballen aus dem Görschitztal (Ktn.). Seien die Werte unbedenklich, könne das Heu genauso gut in Kärnten kompostiert werden. Seien sie freilich bedenklich, hätten die Ballen "in Niederösterreich gar nichts verloren", stellte Landeshauptmann-Vize Stephan Pernkopf (VP) am Dienstag klar.

Er sehe nicht ein, warum das Material über Hunderte Kilometer transportiert werden solle. Der Umweltanwalt werde das jetzt prüfen, fügte Pernkopf hinzu.

Die niederösterreichischen Grünen hatten am Montag Alarm geschlagen. Landessprecherin Helga Krismer hatte Alarm geschlagen, dass HCB-verseuchtes Heu aus dem Görschitztal nicht an geheimen Ort nach Niederösterreich gebracht werden dürfen.

(wes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.