Mitterndorf

17. Juli 2017 18:56; Akt: 17.07.2017 19:16 Print

Mit Auto gegen Baum: Frau per Helikopter ins Spital

Schwerer Verkehrsunfall bei Mitterndorf an der Fischa (Baden): Eine 30-jährige Frau kam dem Pkw von der Fahrbahn ab, krachte gegen einen Baum.

Das zerfetzte Wrack der Lenkerin (30). (Bild: Thomas Lenger)

Das zerfetzte Wrack der Lenkerin (30). (Bild: Thomas Lenger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Rettungskräften bot sich ein total zertrümmertes Wrack: Die Lenkerin war aus einer leichten Linkskurve "geflogen", das Auto knallte gegen einen Baum, wurde ins Feld geschleudert.

Die 30-Jährige wurde im Wrack eingeklemmt, musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Das schwer verletzte Opfer wurde mit dem Rettungshelikopter C9 ins Wr. Neustädter Krankenhaus geflogen.

(Lie)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yve am 17.07.2017 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    U scho wieder

    Ohje

  • Winnie am 17.07.2017 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rumms

    Auch ein eindeutiger Fall für zu dumm ein Kfz zu lenken...

  • herst horst am 17.07.2017 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    langsam glaube ich die alten

    autos der siebziger und achtziger waren sicherer. in den hetuigen kübeln hat man kein gefühl für die geschwindigkeit mehr, kein gefühl für die grenzen in kurven, die dinger haben alle viel zu viel ps. früher fuhr man noch langsam, ich kann mich aber erinnern daß ich früher trotzdem schneller vorangekommen bin als heute. der tempowahn muß etwas mit dem neoliberal-antihumanen zeitgeist zu tun haben. die leute arbeiten, leben, entspannen ja sogar sterben sie um die wette. wer als erstes damit fertig ist hat gewonnen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Winnie am 17.07.2017 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rumms

    Auch ein eindeutiger Fall für zu dumm ein Kfz zu lenken...

  • Alfred am 17.07.2017 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Autos

    Also hätte die Dame 540 so gehabt dann wäre sie sicher nach dem Baum zum stehen gekommen. Ich bin für eine Anhebung der PS Grenze

  • herst horst am 17.07.2017 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    langsam glaube ich die alten

    autos der siebziger und achtziger waren sicherer. in den hetuigen kübeln hat man kein gefühl für die geschwindigkeit mehr, kein gefühl für die grenzen in kurven, die dinger haben alle viel zu viel ps. früher fuhr man noch langsam, ich kann mich aber erinnern daß ich früher trotzdem schneller vorangekommen bin als heute. der tempowahn muß etwas mit dem neoliberal-antihumanen zeitgeist zu tun haben. die leute arbeiten, leben, entspannen ja sogar sterben sie um die wette. wer als erstes damit fertig ist hat gewonnen?

    • Hans am 17.07.2017 20:59 Report Diesen Beitrag melden

      Antihuman

      Sorry aber das ist wieder einmal ein Schwachsinn was du schreibst. Die Autos sind insgesamt viel sicherer geworden was auch die Crashtest beweisen, das einzige ist, das im Smartphone Zeitalter alle Unfälle sofort in der Zeitung landen. Antihuman ist dein ewiges schlechtreden der Österreicher!!

    • herst horst am 17.07.2017 22:32 Report Diesen Beitrag melden

      nein, ist es nicht

      wer vernünftig fährt braucht keinen "crashtest". ein auto ist kein spielzeug, verstehst du das? antihuman sind die rechten, niemand redet die österreicher pauschal schlecht, ich würde das nie tun.

    • herst horst am 18.07.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

      @hans

      wer vernünftig fährt braucht keinen "crashtest". ein auto ist kein spielzeug, verstehst du das? antihuman sind die rechten, niemand redet die österreicher pauschal schlecht, ich würde das nie tun.

    einklappen einklappen
  • Yve am 17.07.2017 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    U scho wieder

    Ohje

>