30. April 2010 18:31; Akt: 25.03.2011 12:22 Print

NÖ: Mann erschießt sich während seiner Verhaftung

Ein 54-Jähriger aus Maria Ellend (Bruck an der Leitha) jagte sich heute eine Kugel in den Kopf, nachdem Polizisten an sein Haus geklopft hatten. Die Beamten wollten den Mann verhaften, da ihm schwerer gewerbsmäßiger Betrug zur Last gelegt wurde.

Fehler gesehen?

Der Mann hätte heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg festgenommen werden sollen. Dazu kam es aber nicht. Die Beamten fuhren am Vormittag mit einem Haftbefehl zum Haus des 54-Jährigen, welches bereits Ende März versteigert worden war. Als sie an die Tür klopften, hörten sie einen Schuss.


Die Exekutive brach daraufhin die Tür des Hauses auf und fand den leblosen Körper des Mannes. Der gelernte Computerfachmann hatte sich selbst gerichtet.


Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der Leiche an. Die Kriminalabteilung Niederösterreich übernahm die Tatortarbeit.


>