Bezirk Neunkirchen

27. Juni 2018 12:47; Akt: 27.06.2018 13:00 Print

Nach Brand: Mahnwache für 40.000 tote Hühner

Morgen, Donnerstag, veranstaltet der Verein gegen Tierfabriken ein Gedenk-Event für die über 40.000 am 19. Juni in einer Hühnerhalle verbrannten Küken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 19. Juni brach in einem 800 Quadratmeter großen Stall eines Hühnerzuchtbetriebes in Schwarzau am Steinfeld (Bezirk Neunkirchen) ein Großbrand aus. Über 150 Feuerwehrmitglieder löschten das Feuer, für die über 40.000 Junghennen und Küken im Gebäude kam aber jede Hilfe zu spät – sie verbrannten qualvoll ("Heute" berichtete).

Mit Grabkerzen und Schildern

Um auf das Leid der toten Tiere aufmerksam zu machen, veranstaltet der "VGT - Verein gegen Tierfabriken" am Donnerstag, den 28. Juni ab 17.30 Uhr eine Gedenkfeier mit Grabkerzen und Schildern direkt vor dem abgebrannten Gebäude.

"Die Bestürzung in der Bevölkerung war groß und besonders die AnrainerInnen wünschen sich eine Möglichkeit, mit dem Schock umzugehen", heißt es in einer Aussendung des VGT.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(nit)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Captn Jack Sparrow am 27.06.2018 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Zeigen eben Tierleid auf

    Auch wenn eine Gedenkveranstaltung für Hühner schon etwas strange ist, aber wenigstens zeigt der Vgt immer wieder Tierleid auf! Und das ist gut so, denn die Politik tut ja nichts. DAs neue Tierschutzgesetz ist eine Katastrophe!

  • Maria am 27.06.2018 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Gute Sache. Das sollte eigentlich für die ganze Welt gelten. Eine Welt für alle Lebewesen die tagtäglich sterben auf natürliche Weise oder durch den Menschen.

  • Ist Er am 27.06.2018 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Ja das war schlimm aber eine Gedenkveranstaltung ist unpassend und übertrieben! Sonst muss ich ja für alle Grillhendln, die ich gefressen habe - und das sind auch viele - demnächst auch noch eine Gedenkveranstaltung organisieren!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • helmar am 27.06.2018 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mahnwache für geschächtete Tiere?

    Bei VGT und anderen leider Fehlanzeige.......und daher Scheinheiligkeit pur.

  • Egon am 27.06.2018 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wir sind nur Verwalter

    Wir sind auf Gottes Erde nur Verwalter seiner Schöpfung. Er hat uns sein Werk treuhändisch übergeben, aber zu viele Menschen betrachten Lebewesen als gefühllose "Sachen". Sie alle werden einmal Rechenschaft über ihr tun ablegen müssen.

  • Captn Jack Sparrow am 27.06.2018 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Zeigen eben Tierleid auf

    Auch wenn eine Gedenkveranstaltung für Hühner schon etwas strange ist, aber wenigstens zeigt der Vgt immer wieder Tierleid auf! Und das ist gut so, denn die Politik tut ja nichts. DAs neue Tierschutzgesetz ist eine Katastrophe!

  • Maria am 27.06.2018 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Gute Sache. Das sollte eigentlich für die ganze Welt gelten. Eine Welt für alle Lebewesen die tagtäglich sterben auf natürliche Weise oder durch den Menschen.

  • Bonanza66 am 27.06.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tote Hühner

    Soll ich einen Kranz niederlegen und in die Kirche beten gehen?

    • Peter Bauer am 27.06.2018 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      @bonanza66

      Nein, Sie sollen nur nicht so letztklassige Kommentare abgeben.

    einklappen einklappen