Wegen Unwetter-Gefahr

12. Juni 2018 21:35; Akt: 12.06.2018 21:37 Print

Notunterkünfte für die Nacht vorbereitet

Das Rote Kreuz bereitet aufgrund des schweren Unwetters im Bezirk Neunkirchen Notunterkünfte für die Nacht vor. Auch Lebensmittel stehen zur Verfügung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bezirk Neunkirchen wurde am Dienstagnachmittag zum Katastrophengebiet erklärt - und die Wetterlage bleibt auch in der Nacht weiterhin angespannt.

Umfrage
Sind Sie auch vom Unwetter betroffen?

Aus diesem Grund bereitet das Rote Kreuz in Scheiblingkirchen, Gloggnitz, Puchberg und Kirchberg Betreuungszentren vor, in denen die Bevölkerung bei Bedarf untergebracht werden kann.

Zudem stehen auch zahlreiche Lebensmittel zur Verfügung. So wurden unter anderem 1000 Liter Getränke, 500 Würstel, 700 Semmeln, 15kg Äpfel und 300 Müsliriegel verladen, die an Betroffene ausgegeben werden können. Die Lebensmittel konnten in kürzester Zeit vom Spar-Markt Gloggnitz zur Verfügung gestellt werden.

Alle Wetter-Infos finden Sie in unserem Live-Ticker >>>

Standorte für Regelrettungsdienst erweitert

Im Bezirk Neunkirchen stehen neben 60 Personen auch doppelt so viele Notärzte wie im Normalfall beim Roten Kreuz im Einsatz. Außerdem werden die Standorte für den Regelrettungsdienst erweitert, um im Notfall trotz der schlechten Fahrbedingungen schnell vor Ort sein zu können.

Neben Rettungssanitätern sind auch Katastrophenhelfer und die Hundeführer der Suchhundestaffel Neunkirchen im Einsatz. Zusätzlich sind noch weitere 40 Kräfte über Nacht auf Bereitschaft.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angel66 am 13.06.2018 04:53 Report Diesen Beitrag melden

    BUNDESHEER...hallooo...es gibt was zu tun!

    Wo ist das Bundesheer?...Katastrophenschutz ist doch bei unserem Heer 1.Aufgabe oder?...Gulaschkanonen aufstellen....und gleichzeitig "üben"!...für die Flüchtlinge würde mehr Tamtam gemacht!...sind Einheimische weniger Schutzbedürftige?!!!...

  • Hilf-dir-selbst am 12.06.2018 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    Helfer haben ihren Vorrat gefüllt

    Ich weiß nicht, wozu eine Kofferraumladung Energiedrinks und zuckerhältige Limo gut sein soll. Seid wann löscht Zucker den Durst? Normales Wasser wäre in Notfällen die bessere Wahl und vielfältiger einsetzbar.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Angel66 am 13.06.2018 04:53 Report Diesen Beitrag melden

    BUNDESHEER...hallooo...es gibt was zu tun!

    Wo ist das Bundesheer?...Katastrophenschutz ist doch bei unserem Heer 1.Aufgabe oder?...Gulaschkanonen aufstellen....und gleichzeitig "üben"!...für die Flüchtlinge würde mehr Tamtam gemacht!...sind Einheimische weniger Schutzbedürftige?!!!...

  • Hilf-dir-selbst am 12.06.2018 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    Helfer haben ihren Vorrat gefüllt

    Ich weiß nicht, wozu eine Kofferraumladung Energiedrinks und zuckerhältige Limo gut sein soll. Seid wann löscht Zucker den Durst? Normales Wasser wäre in Notfällen die bessere Wahl und vielfältiger einsetzbar.

    • No-Red am 13.06.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Hilf-dir-selbst

      Mittlerweile ist auch beim letzten Dorfwirt angekommen, dass Zucker schädlich für die Gesundheit ist. Beim Roten Kreuz in Neunkirchen scheint noch Aufklärungsbedarf vorhanden zu sein.

    • Jutta am 13.06.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Hilf-dir-selbst

      Schaut dir die Bäuche an. Dann siehst, wozu der Nachschub gut ist. So kann man Spendengelder sinnvoll nutzen. (Sarkasmus Ende)

    • D.D. am 13.06.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Hilf- dir-selbst, @No-Red

      Man kann damit einer Unterzuckerung vorbeugen!

    einklappen einklappen