Niederösterreich

17. Dezember 2017 17:01; Akt: 17.12.2017 14:17 Print

Panzerknacker stemmte Wände und Tresor auf

Mit Brachialgewalt drang ein Slowake (36) in Supermärkte ein und knackte Safes. Jetzt musste der 36-Jährige auf die Anklagebank.

Der 36-jährige Slowake vor Gericht. (Bild: Schreiner, mph)

Der 36-jährige Slowake vor Gericht. (Bild: Schreiner, mph)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Slowake musste jetzt in Korneuburg auf die Anklagebank. Juraj B. (36) hatte, vermutlich als Mitglied einer Bande, fünf Supermärkte geknackt. Das Ziel dabei stets: Der Tresor. Die Täter gingen dabei nicht zimperlich vor: Mit Brachialgewalt stemmten sie die Wände auf und schnitten dann den Tresor auf.

Beim Coup in Hohenau (Gänserndorf) konnte der Angeklagte 28.641,97 € aus dem Safe erbeuten. Der Schaden am Gebäude: 11.000 €. Bei den anderen vier Coups (Tullnerbach, Prinzersdorf, Markersdorf und Gols) scheiterte die Bande bzw. wurde von der Alarmanlage verscheucht.

Juraj B. gestand nur jene drei Coups, die nachweislich durch DNA-Spuren sind (er war bereits in der Slowakei zu sieben Jahren Haft wegen Einbrüchen nicht rechtskräftig verurteilt worden und somit im Polizeicomputer). Von Mittätern will er nichts wissen. Das Urteil: 2,5 Jahre unbedingte Haft - nicht rechtskräftig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.