Vösendorf

11. Januar 2018 11:40; Akt: 11.01.2018 12:00 Print

Räuber gesucht: Zwerg bedrohte Frau mit Messer

Bewaffneter Raubüberfall am Mittwoch in Vösendorf (Bez. Mödling): Ein auffällig kleiner Mann überfiel ein Lebensmittelgeschäft.

Das Phantombild zeigt den Täter. (Bild: iStock, LPD NÖ)

Das Phantombild zeigt den Täter. (Bild: iStock, LPD NÖ)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch gegen 11:20 Uhr betrat der bislang unbekannter Täter betrat am 10. Jänner 2018 das Lebensmittelgeschäft in Vösendorf. Er nahm eine Ware aus dem Regal und ging sich damit zur Kassa. Als die Kassiererin die Kassenlade öffnete, zückte der Mann ein Messer.

Der nur ca. 1,50-1,55 Meter große Mann bedrohte damit die Frau und griff mit der anderen Hand in die Kasse. Mit einer bisher unbekannten Summe Bargeld entkam er schließlich zu Fuß.
Die Kassiererin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung nach dem Flüchtigen verlief negativ.

Täterbeschreibung:
ca. 20–25 Jahre, ca. 150–155 cm groß, vermutlich ausländischer Herkunft, bekleidet mit schwarzem Parka, schwarzer Hose, auffällig roten Turnschuhen und abgenützten (löchrigen) Wollhandschuhen.

Zum Zeitpunkt der Tathandlung dürften sich noch weitere Kunden im Geschäftslokal aufgehalten haben, die jedoch beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort angetroffen werden konnten. Mögliche Zeugen des Vorfalls mögen sich mit der Polizeiinspektion Vösendorf, Telefonnummer 059133-33342, in Verbindung setzen. Auch sachdienliche Hinweise zum bislang unbekannten Täter werden an die Polizeiinspektion Vösendorf erbeten.

(min)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Richard lego Österreicher am 11.01.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Korrekter wäre gewesen

    zu erwähnen, daß es sich um einen hässlichen afghanischen Zwerg gehandelt hat !

  • Hans am 11.01.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Spielsucht

    Bis die Polizei schaltet,hat der Nafri schon die ca. 24.000 Euro welche er erbeutet hat, in der Spielhalle verzockt.

    einklappen einklappen
  • Auchnemeinung am 11.01.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Vösendorf

    Und die nächsten UNTERKÜNFTE liegen ziemlich nah beinander. Was sagt der NeujahrsbabyoberNGO Schwertner zu dem "netten" Zwerg? Der Kassiererin wurde ebenfalls eine unglaubliche Brutalität entgegengebracht, und sie war auch völlig unschlüssig! Freundschaft! S.O.S

Die neusten Leser-Kommentare

  • fireone am 11.01.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Um Gottes willen,

    wie kann man nur "Zwerg" schreiben? Wenn das die überkorrekten Heinis erfahren, brennt der Hut lichterloh. Dann gibt es wieder endlose Diskussionen wie man einen Zwerg titulieren soll. Dasselbe gilt auch für Menschen aus Schwarzafrika.

    • das wäre wohl richtiger am 11.01.2018 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      Kleinwüchsiger

      Ja - und einen Mulaten darf man ja auch nicht .....

    einklappen einklappen
  • Dodo2340 am 11.01.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Asylwerber-Quartiere unter die Lupe nehmen

    Schon einmal in St. Gabriel, in der Vorderbrühl, in Mödling in der Buchrieser- und der Hasslingergasse nachgeschaut? Oder in Traiskirchen - optimale Verkehrsanbindung mit der Badner Bahn?

  • Auchnemeinung am 11.01.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Vösendorf

    Und die nächsten UNTERKÜNFTE liegen ziemlich nah beinander. Was sagt der NeujahrsbabyoberNGO Schwertner zu dem "netten" Zwerg? Der Kassiererin wurde ebenfalls eine unglaubliche Brutalität entgegengebracht, und sie war auch völlig unschlüssig! Freundschaft! S.O.S

  • Richard lego Österreicher am 11.01.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Korrekter wäre gewesen

    zu erwähnen, daß es sich um einen hässlichen afghanischen Zwerg gehandelt hat !

  • Hans am 11.01.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Spielsucht

    Bis die Polizei schaltet,hat der Nafri schon die ca. 24.000 Euro welche er erbeutet hat, in der Spielhalle verzockt.

    • Trafi12 am 11.01.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      Kaum zu glauben

      24000? Woher nehmen Sie solche Summen?

    • Konfusius am 11.01.2018 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Das kommt mir bekannt vor

      Hat die Filmfigur JAMES Bond nicht auch mal ein Problem mit einem bekommen?

    einklappen einklappen