Privatvorführung

19. Juni 2017 05:07; Akt: 19.06.2017 09:19 Print

Reisebus strandet auf A2: Tänzchen für Einsatzkräfte

Weil der Reisebus einer bosnischen Tanzgruppe auf der A2 im Wechselgebiet gestrandet war, musste die Feuerwehr aushelfen. Sie bekam schwungvollen Dank.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein recht unspektakulärer Einsatz wurde für die Florianis aus Aspang, die Autobahnpolizei und Mitarbeiter der Asfinag jetzt zum unvergesslichen Erlebnis.

Der Reisebus einer bosnischen Tanzgruppe fing plötzlich zu rauchen an. Ein Kühler war heiß gelaufen, der Chauffeur reagierte geistesgegenwärtig und stellte das Fahrzeug in der Pannenbucht der A2 ab. Die Insassen sammelten sich während der Anfahrt der alarmierten Feuerwehr am Straßenrand.

Während die Feuerwehrmitglieder die Stelle absicherten, um Unfälle zu vermeiden und anschließend die Kardanwelle ausbauten, um den Bus mit Fremdluft zu speisen und den Kühler wieder auf Normaltemperatur zu bekommen, unterhielt die Bosnien-Crew die Helfer mit ihren einstudierten Tänzen.

Zwei Stunden lang werkten die Einsatzkräfte, bis der Bus schließlich wieder flott gemacht und auf eine rund ein Kilometer entfernte Raststation gebracht werden konnte.

(nit)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>