Schwechat

15. November 2017 08:00; Akt: 15.11.2017 08:17 Print

Dümmer gehts kaum: Dieb tankt in Mietauto, flieht

Viel dümmer geht es wohl kaum: Ein 36-Jähriger tankte am Airport, brauste ohne zu zahlen davon. Nur: Es war ein Leihwagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Polizei war es ein Kinderspiel den Verdächtigen auszuforschen: Denn der Deutsche (36) hatte seelenruhig auf der Flughafen-Tankstelle getankt, blickte in die Kamera und raste davon. Mit wenigen Handgriffen am PC hatte die Exekutive das Kennzeichen des 36-Jährigen.

Der Mann wurde angehalten, als er gerade den Mietwagen wieder zurückgeben wollte. Der Deutsche wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(Lie)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karl Marx am 15.11.2017 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Wahl bestätigt!

    Damit ist wohl auch das Wahlergebnis in Deutschland nun offiziell geklärt. Eine Partei und Kanzlerin die so oft gelogen und Gesetze gebrochen hat, und dann trotzdem noch wieder gewählt wird erklärt nun alles.

  • Seitenblick am 15.11.2017 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    versperrte Sachen werden nur ausgeborgt

    Es geht dümmer. Ein Kunde betritt vor 2 Wochen einen Carsharingbetrieb in Wien, lässt sich registrieren und gibt seine Daten bekannt. Anschließend geht er aus dem Shop und stiehlt vor allen Augen unmittelbar vorm Shop das Fahrrad der Shopmitarbeiterin und macht sich auf und davon. Fast sprachlos wird er noch in derselben Minuten angerufen und bringt das Fahrrad umgehend zurück. Er wollte sich das versperrte Fahrrad nur ausborgen. So seine Verteidigung. Für den Diebstahl des versperrten Fahrrades hat er weniger als eine Minute benötigt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl Marx am 15.11.2017 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Wahl bestätigt!

    Damit ist wohl auch das Wahlergebnis in Deutschland nun offiziell geklärt. Eine Partei und Kanzlerin die so oft gelogen und Gesetze gebrochen hat, und dann trotzdem noch wieder gewählt wird erklärt nun alles.

  • Seitenblick am 15.11.2017 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    versperrte Sachen werden nur ausgeborgt

    Es geht dümmer. Ein Kunde betritt vor 2 Wochen einen Carsharingbetrieb in Wien, lässt sich registrieren und gibt seine Daten bekannt. Anschließend geht er aus dem Shop und stiehlt vor allen Augen unmittelbar vorm Shop das Fahrrad der Shopmitarbeiterin und macht sich auf und davon. Fast sprachlos wird er noch in derselben Minuten angerufen und bringt das Fahrrad umgehend zurück. Er wollte sich das versperrte Fahrrad nur ausborgen. So seine Verteidigung. Für den Diebstahl des versperrten Fahrrades hat er weniger als eine Minute benötigt.