Hoher Schaden im VAZ

23. November 2017 09:42; Akt: 24.11.2017 14:29 Print

Bankomat in St. Pölten gesprengt: Täter gefasst

In der Nacht auf Donnerstag sprengten vier Rumänen einen Bankomaten beim Veranstaltungszentrum (VAZ) St. Pölten. Der Schaden ist hoch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen riesigen Knall gab es gegen 3 Uhr in der Früh vor dem Eingang des VAZ in St. Pölten, als ein Bankomat in die Luft flog. Die Polizei war sofort am Tatort und leitete die Fahndung ein.

Kurz darauf wurden vier Verdächtige festgenommen. Aktuell dauert die Befragung der tatverdächtigen Rumänen noch an. Durch die Sprengung sei ein enormer Sachschaden entstanden, so die Polizei – verletzt wurde niemand.

Im August war in Traismauer (St. Pölten) ein Bankomat gesprengt worden und wenig später in Hollabrunn. Es wurde vermutet, dass verschiedene Tätergruppen aus Polen, Rumänien, Tschechien und der Slowakei dahinter stehen würden. Vier Personen seien an jedem Tatort mindestens beteiligt gewesen. Ob die Vorfälle miteinander in Verbindung stehen, ist derzeit noch unklar.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Ros)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MesserMike am 25.11.2017 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten Dass...

    Lasst mich wetten, nach der Befragung -> Anzeige auf freiem Fuss!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • MesserMike am 25.11.2017 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten Dass...

    Lasst mich wetten, nach der Befragung -> Anzeige auf freiem Fuss!