Traiskirchen

11. Juli 2018 07:57; Akt: 10.07.2018 20:37 Print

Schwarze Frau im Dirndl: Rassismus am Weinfest

Als gebürtige Bayerin trägt sie immer schon Tracht, beim Weinfest in Traiskirchen im Dirndl schlug der Wahlwienerin aber Rassismus im Minutentakt entgegen.

Weinfest Traiskirchen: Imoan Kinshasa im Dirndl sorgte für Rassismus-Eklat (Bild: Facebook)

Weinfest Traiskirchen: Imoan Kinshasa im Dirndl sorgte für Rassismus-Eklat (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

„Voll motiviert haben wir Mädels uns in Tracht geworfen. Ich habe mich wunderschön und stark gefühlt, als ich heimkam, war ich den Tränen nahe“, postete die 25-Jährige unter ihrem Pseudonym Imoan Kinshasa auf Facebook nach dem Besuch des 49. Weinfestes (läuft bis 25. Juli) am Wochenende in Traiskirchen (Bezirk Baden).

Umfrage
Rassismus: Wie oft begegnen Sie ihm?

Wein, Tracht, Tradition – aber ein schwarze Frau im Dirndl? „Als wir in Traiskirchen aussteigen, kommen wir keine zehn Meter ohne den ersten rassistischen Vorfall. ,Jetzt haben wir alles gesehen, ein Neger im Dirndl, das kann ich jetzt abhaken‘. Eine Gruppe von 16- bis 17-jährigen Jungs.“

An den Nachbartischen wird geredet und gestarrt: „Ich kann keinen Schritt machen ohne das Gerede und Gelächter zu hören“, so Imoan kochend vor Wut.

SP-Stadtchef Andi Babler zu „Heute“: „Ich lud sie nochmals zum Fest mit mir ein, sie hat sich bedankt und zugesagt. Es tut mir unendlich leid, was da passiert ist.Ich will, dass Traiskirchen eine bunte, weltoffene Stadt ist.“

Das Posting geht nahe, Imoan Kinshasas Beitrag wurde Tausende Male geteilt und geliked: "Was habe ich getan? DAS ist meine Kultur. Ich kenne nur Bayern und Österreich. Lederhosen und Bier. Ich fühle mich meiner selbst beraubt. Für diese Leute ist ein ,Neger in Tracht' eine Karikatur, für den ein oder anderen gar eine Beleidigung (...) Ich fühle mich ausgeschlossen und eingeschränkt. Strache und Co haben recht, es gibt No-Go-Areas, für mich mittlerweile definitiv. Am liebsten würde ich mir die Decke über den Kopf ziehen, mich verstecken und nicht mehr raus gehen. Dieser antrainierte Hass zerfrisst mich innerlich ..."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wes)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ray becker am 11.07.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    so schauts aus

    leider ist gerade traiskirchen ein hotspot und die Einwohner sehr sensibilisiert durch die vielen Vorkommnisse. diese rechts-links Spaltung wurde bewusst von den grünen geschürt und gesteuert. lasst das nicht mit euch machen! ich finde eine schwarze im Dirndl super, es zollt unseren bräuchen Respekt.

    einklappen einklappen
  • DaXiong am 11.07.2018 03:28 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Meine chinesische Frau trägt auch gerne Dirndl. Passt ihr super, sagen allgemeine Verwandte. Wenn Muslime zum Heurigen gehen, wäre das auch super für die Integration. Aber die sind halt stockkonservativ.

    einklappen einklappen
  • Carmen am 10.07.2018 21:20 Report Diesen Beitrag melden

    Skurril

    Als mein peruanischer Vater mich vor Jahren hier in Wien besucht hat, stand er mit Steirerhut vor mir und meinen Geschwistern. Es war skurril und wir mussten alle sehr darüber lachen. Man darf schon lachen, aber nicht auslachen. Lachen tut gut, Auslachen tut weh. Was dir passiert ist, ist sehr gemein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dieter Wedel am 17.07.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    von einem traiskirchner

    Man mus sich nur mal das profil von ihr und ihrem freund geben, er ein linker demonstrant sie schon im banner eine glatzköpfige schwarze frau die vor einer reihe weißen steht und den blackpower gruß macht.... Interessant find ich auch das man als wiener auf die idee kommt mal nach traiskirchen feiern zu gehen obwohl in wien 1000 mal mehr los is....sicher auch mehr dirndl oktober fake feste...however! ziemlich gezielte aktion scheinbar

  • Andreas 67 am 13.07.2018 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Hmm aus Bayern kommt die Dame, warum ist auf ihrer FB Seite dann als Heimatort ein Ort im Kongo angegeben? Und ein Dirndl mit Netzstrümpfen und Sneaker so wie sie auf ihrer FB Seite zu sehen ist, ist weder traditionelle noch schön, wirkt eher nuttig, vielleicht haben die Leute deshalb getuschelt.

  • Angel66 am 12.07.2018 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtigmacherin...ist ihr gelungen!

    So interessant wie Lugners "Mausi"...oder "Katzi"...oder...egal....laaaaaaaangweilig!

  • gertikathi am 11.07.2018 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Auch Wiener fühlen uns ausgeschlossen

    Auch wir fühlen uns ausgeschlossen und eingeschränkt, und das schon lange. Ö ist nicht mehr unsere Heimat, so wie es verkommen ist. Wissen Sie jetzt, wie wir uns fühlen? Auch wir können in Wien nirgends mehr hingehen. Leider.

  • Matthias Beer am 11.07.2018 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Oans, zwoa, gsuffa!

    Der Fehler ist. dass sie als Bajuwarin und geeichte Biertrinkerin überhaupt dieses Weinfest besucht hat. Das ist, wie wenn man in München im Mathäser Bierkeller einen Veltliner bestellt.

    • Rorschach am 11.07.2018 22:22 Report Diesen Beitrag melden

      Sogar auf dem Oktoberfest

      gibt's ein Weinzelt.

    • Beer am 12.07.2018 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      rorschach

      Diese geistreiche Rorschach"antwort" war zu erwarten. Das Oktoberfest heißt ja auch nicht Bierfest, der genannte Keller schon. Aber mag sein, dass man sogar im Mathäserkeller Wein bekommt, wenn man darauf besteht. Jedenfalls wäre es ein Stilbruch.

    einklappen einklappen