Niederösterreich

09. August 2018 09:00; Akt: 08.08.2018 16:09 Print

Sechsfacher Vater (37) drohte Sozialarbeiter

"Ich habe eine Kalaschnikow", soll ein 37-Jähriger zu einem Sozialarbeiter (Magistratsbediensteten) in Wr. Neustadt gesagt haben.

Der Mann stand in Wr. Neustadt vor Gericht.  (Bild: salpa)

Der Mann stand in Wr. Neustadt vor Gericht. (Bild: salpa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wieder auf der Anklagebank in Wr. Neustadt landete ein sechsfacher Vater (37). Er soll am Telefon einem Magistratsmitarbeiter gesagt haben: „Ich habe eine Kalaschnikow.“

Der gebürtige Kosovare war erst im Juni nach häuslicher Gewalt freigesprochen worden (Anm.: seine Gattin machte keine Aussage), die sechs Kinder sind allesamt im SOS-Kinderheim. Vor Gericht beteuerte er: „Das war alles mal. Jetzt bin ich ein streng gläubiger Moslem seit einer Woche und ein besserer Mensch“, so der österreichische Staatsbürger. Die Richterin fragte genauer nach: "Seit wann sind Sie streng gläubig?" Antwort: "Seit einem Monat."

Laut Opfer war der Anruf am Smartphone kurz vor 23 Uhr, weil der 37-Jährige die Privatnummer des Sozialarbeiters hatte. Ein Gutachter muss jetzt feststellen, ob der 37-Jährige überhaupt zurechnungsfähig ist, es gilt die Unschuldsvermutung. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Familienvater bis zu drei Jahre wegen gefährlicher Drohung (§ 109 Abs 1 und 2).

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • entschleiert am 09.08.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Streng gläubig

    bei dieser Religion ist das doch eine verschärfung. Also GEFAHR im Verzug. Was soll das Theater??

  • Gerlinde M am 09.08.2018 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den braucht Ö

    Was für miese Subjekte gibt es bei uns? Die Staatsbürgerschaft darf man nicht leicht vergebens! Vorschlag: auf Probe vergeben und bei Vergehen keine Verlängerung der Probe!!!! Geht der arbeiten, oder macht er nur Kinder?

  • kreereiwa am 09.08.2018 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt nur eine Antwort:

    Freiflugticket für die Hercules und Kindergeld an SOS-Kinderdorf.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Patriot am 16.08.2018 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    Raus mit denen

    Der hat glück,dass ich nichts zum sagen habe...so schnell könnt der garnicht schaun,ist der die öStaatsbürgerschaft los und in sein heimat...da können alle gutis und sonstige rechtsverdreher schrein was sie wolln. Des schau ich mir an,ob man die nicht wieder los wird.

  • Shabeskeer am 09.08.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Einmal in diesen kreisen wird man sie schwer los Darum nennt man sie zecken....

  • erik am 09.08.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Abschub

    Bei solchen Auffälligkeiten, Staatsbürgerschaft aberkennen und auf nimmer sehen!!!Was passiert, wir die Bürger zahlen brav weiter!!! für die super Zunkunftsbürger

  • klipp+klar am 09.08.2018 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Bevölkerungsaustausch

    Eingebürgert wie Hunderttausende andere von einer VERBRECHERISCHEN Politik, die darauf abzielt, uns Österreicher zur Minderheit im eigenen Land zu machen!

  • Max Mustermann am 09.08.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Ein besserer Mensch

    Seit einer Woche ein besserer Mensch. Super! Dann bitte mit ordentlicher Arbeit anfangen und aufhören, Kinder zu produzieren. Denn wenn die dem Papa nachgeraten, dürfen wieder wir Steuerzahler dafür aufkommen.

    • Kritischer Geist am 09.08.2018 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Max Mustermann

      Würde sich ein Christ als "besserer Mensch" bezeichnen und sich so über Nicht-Christen erheben, würde man ihm sofort faschistoides Gedankengut unterstellen. Aber im Islam ...

    einklappen einklappen