Wahlkampf in NÖ

13. September 2017 07:55; Akt: 13.09.2017 10:50 Print

Strache: "Kern wird kürzester Kanzler sein"

Zum Wahlkampfauftakt der FPÖ in Niederösterreich versammelten sich jetzt rund 1.000 Besucher am Hauptplatz in Wiener Neustadt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

1.000 Menschen kamen am Dienstagabend auf den Hauptplatz nach Wiener Neustadt, um beim Wahlkampfauftakt der FPÖ in Niederösterreich dabei zu sein. Neben der Landesspitze aus Walter Rosenkranz, Christian Höbart und Christian Hafenecker, kamen auch Herbert Kickl und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Und der teilte in seiner Brandrede kräftig aus – die Spitzen richteten sich vor allen gegen Bundeskanzler Christian Kern: "Er (Anm.: Kern) wird der erste Bundeskanzler sein, der sich keiner demokratischen Wahl gestellt hat, aber demokratisch abgewählt worden sein wird. Der kürzeste Kanzler der Zweiten Republik, das wird der Kern sein."

Und: VP-Hoffnung Sebastian Kurz habe zwar Talent, aber zu wenig Erfahrung, ist sich Strache sicher: "Das wird ein Duell zwischen der Freiheitlichen Partei Österreich und der rot-schwarzen Belastungs- und Stillstandsregierung. Die wollen und werden wir abwählen."

Walter Rosenkranz nahm indes Bezug auf aktuelle Niederösterreich-Themen und übte Kritik an der Schweinefleisch-Affäre von Amstetten: "Es ist unerhört, dass aus falsch verstandener Toleranz durch die Hintertür unsere gesamte Kultur verschwinden soll. Solche Sachen durch die Hintertür dürfen nicht einreißen."

(nit)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marlene am 13.09.2017 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    FPÖ ist unsere letzte Chance!

    Er hat recht, wir christlichen Ureinwohner sind schon Fremde im eigenen Land und werden bedroht, beraubt und vergewaltigt und dafür bezahlen wir noch! WIR sind die Benachteiligten, in JEDER Beziehung !

  • Statistiker am 13.09.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Das einzige, das ich nicht verstehe ist, dass offensichtlich der größere Teil Österreichs die direkte Demokratie, also die Selbstbestimmung des Volkes nicht will und sich weiter von den Eurokraten in den Ruin oder sogar Untergang führen lassen möchte. Oder wachen die Menschen jetzt doch noch rechtzeitig auf und wählen die einzige Partei, die verbindliche Volksabstimmungen einführen und somit echte Demokratie einführen wird? X FPÖ!

    einklappen einklappen
  • genug am 13.09.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    karriere

    wie sprach Herr Zeiler im ZIB-interview? " wir ( Kern und er) hatten beide eine rolle zu spielen...dann war Faymann weg ( glücklicherweise) und Kern kanzler. und dann kam der stillstand, pizza liefern, mineralwasser verteilen , raufereien intern,schmutzvideos für den internen gebrauch, vernaderungsstellen, Silberstein und das wars dann. warum sollte man Kern auch wählen ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 13.09.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Das einzige, das ich nicht verstehe ist, dass offensichtlich der größere Teil Österreichs die direkte Demokratie, also die Selbstbestimmung des Volkes nicht will und sich weiter von den Eurokraten in den Ruin oder sogar Untergang führen lassen möchte. Oder wachen die Menschen jetzt doch noch rechtzeitig auf und wählen die einzige Partei, die verbindliche Volksabstimmungen einführen und somit echte Demokratie einführen wird? X FPÖ!

    • Hans am 13.09.2017 12:20 Report Diesen Beitrag melden

      Notbremse hilft vielleicht nicht mehr

      Schau dir die Umfragen an. Klar rechnen die die FPÖ nach unten und Kurz+Kern nach oben. ABER: Eine absolute Mehrheit FPÖ wird es nicht geben. Da müssten die Umfragen um 25% abweichen, das ist unrealistisch. Was kann die FPÖ ausrichten, bestenfalls? Recht viel, wenn die Regeln so bleiben, wie sie sind. Sehr wenig, wenn die gesamte Asyl-Entscheidungsgewalt in die EU verlagert wird. Das ist ja alles schon vorbereitet, man lese die EU-Pläne der letzten Wochen: Gleiche Leistungen an Asylwerber in allen Staaten. Asyl wird durch die EU genehmigt. Rien va plus. Kurz ist auch ein Fan dieser Pläne

    • genug am 13.09.2017 12:24 Report Diesen Beitrag melden

      deshalb

      wieviele von hundert wählern wissen, was direkte demokratie bedeutet ? daran scheitert es !

    einklappen einklappen
  • Auchnemeinung am 13.09.2017 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Korrektur

    Kern wird der am kürzesten - nichtgewählte - volksentfernteste Kanzler ö, aller Zeiten. Glaub ich!

  • Marlene am 13.09.2017 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    FPÖ ist unsere letzte Chance!

    Er hat recht, wir christlichen Ureinwohner sind schon Fremde im eigenen Land und werden bedroht, beraubt und vergewaltigt und dafür bezahlen wir noch! WIR sind die Benachteiligten, in JEDER Beziehung !

  • genug am 13.09.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    karriere

    wie sprach Herr Zeiler im ZIB-interview? " wir ( Kern und er) hatten beide eine rolle zu spielen...dann war Faymann weg ( glücklicherweise) und Kern kanzler. und dann kam der stillstand, pizza liefern, mineralwasser verteilen , raufereien intern,schmutzvideos für den internen gebrauch, vernaderungsstellen, Silberstein und das wars dann. warum sollte man Kern auch wählen ?

>