Kappe & Jacke

19. Mai 2017 05:45; Akt: 19.05.2017 21:40 Print

Streit um Kappe: Schüler schlug Lehrer nieder

von Joachim Lielacher - Wüste Szenen in einem Poly in NÖ: Ein Teenager verprügelt einen Pädagogen. Eltern und Polizei wurden verständigt, der Schläger suspendiert.

Das Poly im Bezirk Lilienfeld (Bild: Daniel Schreiner, Fotolia)

Das Poly im Bezirk Lilienfeld (Bild: Daniel Schreiner, Fotolia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Superstar Mark Forster nimmt es nie ab, Niki Lauda ist weltberühmt dafür – ein Teenager verteidigte sein Kapperl im Unterricht sogar mit den Fäusten.

„Würdest Du bitte das Kapperl abnehmen und die Jacke ausziehen?“, so ein Pädagoge am Dienstag zu einem knapp 15-jährigen Schüler im Unterricht im Poly im Bezirk Lilienfeld. Der Albaner weigerte sich, ein hitziges Wortgefecht mündete in Beschimpfungen von Seiten des Schülers.

Wütend wollte der Bursche aus dem Klassenzimmer stürmen, der Lehrer stellte sich vor die Türe, meinte: „Du ziehst jetzt die Jacke aus, nimmst das Kapperl ab und gehst zur Direktorin.“

Zu viel für den Teenager: Er schleuderte den Pädagogen an die Wand und versetzte ihm einen Faustschlag. Der Bursch wurde daraufhin vom Unterricht suspendiert und die Eltern sowie die Polizei verständigt.

Der lädierte Lehrer verzichtete ausdrücklich auf eine Strafanzeige, die Polizei legte einen Aktenvermerk an.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 19.05.2017 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt interessant

    Hätte der Pädagoge den Albaner verprügelt, wäre er wohl nicht nur suspendiert, sondern auch festgenommen worden. Der Albaner hätte sicher nicht auf eine Anzeige und ein angemessenes Schmerzengeld verzichtet. Und die grüne Meute hätte den Pädagogen als Freiheitlichen "bezichtigt".

  • Pferdetaxi am 19.05.2017 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Was Hänschen nicht lernt - ...

    ... lernt Hans nicht mehr! Vermutlich wird man von diesem Knaben noch öfter hören! Jedenfalls ebnet sich der Knabe gerade den Weg in eine "glorreiche" Zukunft....

  • mizzilenk am 19.05.2017 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gegen unsere Lieblinge darf man nichts sagen!

    Selbst wenn sie ihren Lehrer verprügeln!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gertrude am 21.05.2017 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe es nicht

    Junge, es ist um ein Kapperl gegangen! Was hättest du gemacht wenn es wirklich um was gegangen wäre??!! Wie stellst du dir das im Arbeitsleben Vor? Es gibt nun mal Personen die das Recht haben dir etwas vorzuschreiben, obs dir passt oder nicht! Zur info: man (n) kommt in vielen Diskotheken/Veranstaltungen nicht mit einem Kapperl rein, wird blöd beim fortgehen;)

  • Christoph am 21.05.2017 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Als Lehrer

    muss man sich eben alles gefallen lassen.

  • Sergio Rio am 20.05.2017 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    So ist es

    Na ja andere gesetzte müssen her... Aus mit dem das man jeden mit Samthandschuhen anfassen muss... Sieht man eh wohin das führt die Kinder werden immer respektloser... Früher hatten die Kinder noch Respekt vor den älteren und da hatte auch niemand etwas gesagt gegen eine gesunde Watschen .. Bedankt euch bei den Politikern ...

    • Peter am 21.05.2017 00:33 Report Diesen Beitrag melden

      Rechte und Gesetze

      Vollkommen richtig, man sieht es ja auch in den Gefängnissen, wie viele Wärter immer wieder angegriffen werden und den Verbrechern gescheit nichts, sie werden mit Samthandschuh. angegriffen, er könnte ja beim angreifen einen blauen Fleck bekommen und der Wärter bekommt eine Diszi.Die Frage ist wer ist Schuld, dass es soweit gekommen ist? Für Kinder und Schüler in erster Linie die Eltern, als 2. die Politiker die die Gesetze beschließen, unter dem Vorwand der Menschenrechte. Seit 30-40 Jahren hört man von Menschenrechte die Verbrecher , Rauschgiftdealer etc. schützen, aber wer Schützt das Volk?

    einklappen einklappen
  • Rosi am 20.05.2017 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Am falschen Platz

    Wenn dieser Lehrer nicht fähig ist, sich gegen einen Schüler durchzusetzen, hat er einfach seinen Beruf verfehlt. Aber 10 Wochen Ferien sind einfach zu verlockend....

    • Otto am 20.05.2017 16:45 Report Diesen Beitrag melden

      Ferien

      Stellen sie sich doch bitte einen Tag in eine Klasse, dass sie überhaupt mitreden können. Warum sind sie nicht Lehrerin geworden, wenn es doch soooooooooooo viele Ferien gibt. Ich kann diese dümmlichen Kommentare nicht mehr hören.

    • Rudolf Sommer am 20.05.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Schule

      Wie soll er sich durchsetzen im sind die Hände gebunden solange die Jugend nur ihre Rechte kennt aber ihre Pflichten nicht wird das nie funktionieren

    einklappen einklappen
  • Lena am 20.05.2017 00:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr kennt diese Schule kaum!

    Ich selbst war auf dieser Schule! Ihr alle wisst wahrscheinlich nicht wie die Lehrer dort sind! Aber die viele dieser Lehrer dort sind ausländerfeindlich, unhöflich, gemein, machen dich aufs tiefste fertig & das alles durften viele Schüler am eigenen Leibe erfahren! Bin ich froh aus dieser Schule raus zu sein!

    • wolf am 20.05.2017 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Wir kennen diese Schule sehr genau und wissen das Traisen und sein Bürgermeister mehr als Ausländerfreundlich sind!

    • Daniela am 20.05.2017 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Liebe Lena, ich selbst war auf dieser Schule! Ich merkte nie was von ausländerfeindlich, im Gegenteil die Lehrer kümmerten sich immer um alle Ausländer mehr als um die österreichischen Kinder! Und der Lehrer verzichtet auf eine Anzeige! Was will man da noch sagen? Aber er wollte bestimmt das Leben des Jungen zerstören

    • Susi1966 am 20.05.2017 16:04 Report Diesen Beitrag melden

      Schülerbenehmen

      Und die schüler sind alle super brav,gut erzogen,haben die tollsten manieren,sind sozial,am unterricht interessiert,klug und sind in der zukunft sicher alle wertvollste mitglieder und stützen der gesellschaft..... Ein kapperl und trainingsanzüge,generell getto-kleidung und auftreten haben weder in schulen,noch in der arbeitswelt noch sonst irgendwo etwas verloren.schade,daß der lehrer überhaupt etwas wegen des kapperls sagen mußte.eigentlich soll dieses grundbenehmen vom elternhaus gelehrt werden. Die schüler wollen alle rechte haben,aber von ihren pflichten haben sie keine ahnung.

    einklappen einklappen
>