Niederösterreich

13. Februar 2018 10:48; Akt: 13.02.2018 11:18 Print

Feuer in St. Pölten: 18 Katzen sterben bei Brand

Ein Zimmerbrand in Stattersdorf (St. Pölten) löste das Drama aus - die Katzen verendeten in den dichten Rauchschwaden eines Wohnhauses.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Trauriger Zwischenfall am Faschingssamstag. Während der Faschingsumzug in Wagram (St. Pölten) noch voll im Gange war, stand ein Wohnhaus in Stattersdorf in Brand. Die Feuerwehren St. Pölten-Stattersdorf und St. Pölten-Wagram mussten teilweise von ihren Sicherungsposten beim Faschingsumzug abgezogen werden und eilten zum Brandort.

Dichter Rauch kam den Einsatzkräften beim Eintreffen bereits entgegen. Die Hausbewohnerin (66) konnte gerettet werden und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt 60 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen an, bis endlich "Brandaus" gegeben werden konnte. 18 Katzen, die sich laut der Bewohnerin noch im Haus befunden haben sollen, hatten keine Chance. Sie verendeten in den Flammen. Der Brand soll in der Küche begonnen und sich dann aufs ganze Haus ausgebreitet haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Ros)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Koal am 13.02.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Tiere

    Selbst zdeppert zum Leben, aber 18! Katzen horten, die dann natürlich alle draufgehen im Ernstfall. Grossartig. Nehmts solchen Leuten die Viecher weg!

    einklappen einklappen
  • Heto 43 am 13.02.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stark übertrieben

    Einen Zimmerbrand mit 60 Mann stundenlang bekämpfen????

Die neusten Leser-Kommentare

  • Koal am 13.02.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Tiere

    Selbst zdeppert zum Leben, aber 18! Katzen horten, die dann natürlich alle draufgehen im Ernstfall. Grossartig. Nehmts solchen Leuten die Viecher weg!

    • Drakensang am 13.02.2018 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koal

      Bitte um Erklärung mit der Sie schließen, dass die Halterin 'zdeppert' zum leben ist! Ziemlich rüde Unterstellung imho!

    einklappen einklappen
  • Heto 43 am 13.02.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stark übertrieben

    Einen Zimmerbrand mit 60 Mann stundenlang bekämpfen????