Gablitz

29. September 2017 06:05; Akt: 29.09.2017 16:30 Print

Türkisch für alle Kids in Landeskindergarten

"Türkisch für Anfänger" - das schmeckt einer Mutter (31) aus Gablitz (St. Pölten) gar nicht: "Ich will nicht, dass mein Bub mit Türkisch belästigt wird."

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis letzte Woche war Michaela K. (31) mit dem Landeskindergarten in der Kirchengasse in Gablitz zufrieden. Beim Elternabend stellte sich eine interkulturelle Sonder-Pädagogin vor und meinte: „Ich unterrichte jetzt die türkischstämmigen Kinder, besuche aber auch alle anderen Gruppen. Wundern Sie sich nicht, wenn ihr Kind dann daheim plötzlich Türkisch spricht.“

Umfrage
Türkisch für Kinder im Kindergarten - OK oder nicht?
8 %
2 %
11 %
78 %
1 %
Insgesamt 8396 Teilnehmer

Für die 31-Jährige ein No-Go: „Genau deswegen bin ich aus Wien nach Gablitz gezogen. Da hätte ich meinen Robin gleich nach Favoriten in einen Kindergarten geben können. Ich sehe nicht ein, dass mein fünfjähriges Kind jetzt zwei Mal in der Woche mit Türkisch belästigt wird.“

Falsch rübergekommen

Marion Gabler-Söllner, zuständig für Kindergärten beim Land NÖ: „Es geht darum, dass die Kinder mit Migrationshintergrund erstmal die Muttersprache lernen. Und das spielerisch. Ich denke das ist falsch rübergekommen.“

FP: "Ein Skandal"

FP-Bildungssprecher Udo Landbauer (FP) dazu: „Türkisch-Unterricht im Landeskindergarten. Ein Skandal der Sonderklasse. Die türkischen Kinder haben sich zu integrieren, müssen Deutsch lernen und unsere Regeln einhalten und sicher nicht umgekehrt. Ich fordere auch die Landeshauptfrau auf, davon Abstand zu nehmen."

J. Lielacher

(Lie)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Profiler am 29.09.2017 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Totaler Widerspruch in der Partei

    Das ist die Realität der Österreichischen Volkspartei, irgendjemand muss die interkulturelle Sonderpädagogin ja engagiert haben. Die Tagträume des Parteivorsitzenden (Entschuldigung Leiter der Bewegung) suggerieren dem österreichischen Volk genau das Gegenteil: Österreich bitte aufwachen vor dem 15.10. danach ist es für einige Zeit zu spät.........

  • Christine Schreihans am 29.09.2017 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    Unakzeptabel

    Ich kann euch gar nicht sagen wie Frohe ich darüber bin das meine Kinder schon aus der Schule draußen sind! Weil wenn ich soetwas lese kommt mir die Galle hoch!

    einklappen einklappen
  • angry am 29.09.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    sprache

    Zitat: Es geht darum, dass die Kinder mit Migrationshintergrund erstmal die Muttersprache lernen. Aha - was sprechen diese Kinder dann zu Hause? Zumeist ohnehin nur die Muttersprache - oder?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sab. am 01.10.2017 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Will der Wahrheit nicht ins Auge....

    gesehen werden? Das kann aber bitte nicht euer Ernst sein, die beliebtesten Kommentare, die schon mindestens 665 Likes hatten, nicht mehr zu zeigen?? Was soll denn das bitte? Wenn der Kommentar nicht gebracht wird, sagt das auch alles....

  • Fx am 01.10.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wie Traurig ist die Welt

    Belästigung kann man das nicht nennen das doch einfach nur mal was aus anderen Kulturen kennen lernt und es ist ei e Frechheit das Man sowas in die Nachricht gibt da das unter Rufmord zu stellen ist und ehrlich gesagt würde ich dann auch von Auslandsreisen abraten weil das auch schwäre Belästigung ist. Außerdem was soll die Aussage genau deswegen bin ich aus Wien nach Gablitz gezogen Hallo sowas braucht Mann hier auch nicht nur wegen dem her zu kommen. Das ist echt Kindisch manchmal frag ich mich echt ob Manche Leute echt keine anderen Probleme haben.

  • Brigitta am 30.09.2017 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nein - ist der falsche Weg!

    Es gibt wichtigere Sprachen die unsere Kinder lernen sollen! Man soll nicht alle Menschen in ein Topf hauen oder alle in eine Schublade stecken...... dann macht es mit unseren Kindern auch nicht! Zuhause reden die meisten e nur ihre Muttersprache und wollen deutsch garnicht bewusst Zuhause reden, somit ist es sicher nicht förderlich wenn man sie noch mit solchen Aktionen unterstützt!

  • Karla am 30.09.2017 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Österreichweit

    Wir leben in Österreich - und somit sprechen wir hier deutsch - eine sprache zu erlernen ist ok - aber dann sollte man eine weltsprache wie englisch wählen

    • Walli am 02.10.2017 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      einer Meinung

      bin voll deiner Meinung !!!!

    • lena am 02.10.2017 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Ich bin mir aber nicht sicher ob Österreicher auch dann türkisch sprechen wenn sie in die Türkei reisen?

    einklappen einklappen
  • Gast 2 am 30.09.2017 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Türkisch lernen im Kindergarten

    Seit wann müssen wir Österreicher uns im eigenen Land nach Zuwanderern richten? Wenn wir Österreicher in ein anderes Land und wenn auch nur auf Urlaub fahren, müssen wir uns auch nach den Modalitäten des anderen Landes richten und nicht umgekehrt. Unsere Muttersprache und auch Amtssprache ist DEUTSCH. Jeder der hier in Österreich leben will und nicht in einer Parallelgesellschaft, muss unsere Sprache beherrschen. Fremdsprachen zu erlernen ist jedem selbst überlassen. Wenn das Demokratie sein soll (das Recht geht vom Volke aus) dann verstehe ich unsere Politiker nicht mehr