Nach Beschwerden

26. Juli 2016 11:46; Akt: 06.08.2016 03:40 Print

Wachaubad: Burkinis ab sofort verboten!

Kehrtwende in der "Burkini-Politik" in Melk: Nach Beschwerden von Gästen des "Wachaubads", wurde die Hygieneverordnung erneut beurteilt. Das Ergebnis: Burkinis sind ab sofort doch verboten! Noch im April war ein FP-Antrag zu dem umstrittenen Thema im Gemeinderat abgeschmettert worden.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Kehrtwende in der "Burkini-Politik" in Melk: Nach Beschwerden von Gästen des "Wachaubads", wurde die Hygieneverordnung erneut beurteilt. Das Ergebnis: Burkinis sind ab sofort doch verboten! Noch im April war ein FP-Antrag zu dem umstrittenen Thema im Gemeinderat abgeschmettert worden.
Im Wachaubad in Melk gelten ab sofort andere Regeln! Nachdem bei der Stadt zahlreiche Beschwerden über Burkini-Trägerinnen eingelangt waren, beschloss man, die Bäderhygieneverordnung nochmals genau unter die Lupe zu nehmen. "Es steht klipp und klar drin, dass das Baden nur mit Bikini, Badeanzug und Badehose erlaubt ist", so VP-Stadtvize Wolfgang Kaufmann laut "Niederösterreichischen Nachrichten".

Kritik über die 180-Grad-Drehung hagelt es von den "Grünen": "Ein unglaublicher Kniefall der ÖVP-Stadtregierung! Noch vor zwölf Tagen heuchelten sie Integration und ließen sich mit unseren ausländischen Gästen fotografieren, jetzt verbieten sie den Frauen das Schwimmen im Bad", wettert die Partei in einem ersten Statement.
 

>