Niederösterreich

17. September 2018 12:16; Akt: 17.09.2018 13:00 Print

FP-Waldhäusl will Abschuss von Auslands-Wölfen

FP-Landesrat Waldhäusl sorgt mit einem neuen Vorschlag für Aufsehen: Geht es nach ihm, sollen Auslands-Wölfe, die Schaden anrichten, zum Abschuss freigegeben werden.

Gottfried Waldhäusl will, dass Wölfe kontrolliert auf dem TÜPL Allentsteig leben dürfen, alles außerhalb soll entnommen werden dürfen. Er macht darauf aufmerksam, dass die meisten Wölfe

Gottfried Waldhäusl will, dass Wölfe kontrolliert auf dem TÜPL Allentsteig leben dürfen, alles außerhalb soll entnommen werden dürfen. Er macht darauf aufmerksam, dass die meisten Wölfe "aus Deutschland bzw. Polen" zugewandert seien. (Bild: Bundesheer (Archiv), Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach seinem Sager über "Hunde mit Migrationshintergrund", sorgt FP-Landesrat Gottfried Waldhäusl jetzt auch mit einem ähnlichen Konzept bei den Wölfen für Aufregung.

Geht es nach ihm, sollten jene Tiere, die am Truppenübungsplatz Allentsteig leben, auch bleiben dürfen – solange sie kontrolliert werden und auch dort verweilen. "Die wenigen, die sich vom Rudel loslösen und das Gelände des Truppenübungsplatzes verlassen, sollen ebenfalls entnommen werden dürfen", so Waldhäusl.

Umfrage
Was halten Sie von dieser Idee?
86 %
11 %
1 %
2 %
0 %
Insgesamt 1325 Teilnehmer

Brisanter Sager

Aber: "Laut Wolfsexperten Dr. Rauer kommen fast alle Tiere, die in unserem Land derzeit Schaden anrichten, aus Deutschland bzw. Polen. Diese sollen entnommen werden dürfen!", so Waldhäusl in einer Aussendung provokant. Konkret bedeutet dies: Alle zugewanderten Wölfe sollen, wenn sie Schaden anrichten, zum Abschuss freigegeben werden.

"Als zuständiges Regierungsmitglied stehe ich für Tierschutz mit Hausverstand und dieses mit Experten ausgetüftelte Konzept ist für mich die beste Lösung", meint Waldhäusl. Und weiter: "Wir wollen die Wölfe nicht wahllos entnehmen und auch nicht in Käfige sperren, somit hat dieser Mittelweg Priorität."

Wie berichtet, wird am Donnerstag im Landtag über den Wolf-Abschuss "als letztes Mittel" abgestimmt. VP-Landesvize Stephan Pernkopf erwartet sich eine breite Mehrheit. Kritik kam von Grünen und WWF.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(nit)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johanna am 17.09.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Wie kommt man mit so wenig Versta... zu so einen Job?

    einklappen einklappen
  • Christian Eigner am 17.09.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Mhm.

    Aber bitte nur die Wölfe ohne aufrechten Aufenthalts Titel. Bitte! Da inländische Wölfe harmlos sind.

  • Freigeist75 am 17.09.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ausweispflicht

    Ausweispflicht nicht vergessen, ob der Wolf eh wirklich fremd ist.... Echt jetzt, gegen ausländische Wölfe würden auch Zäune an der Grenze helfen. Die helfen übrigens, zumindest a bissal, auch gegen illegale Grenzübertritte von der Spezies der Zweibeiner.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bill am 23.09.2018 23:36 Report Diesen Beitrag melden

    Meister

    Da Österreich nicht an Polen grenzt, können Wölfe auch nicht von dort zuwandern, außer Sie könnten fliegen.

  • Sandi am 18.09.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Zuerst werden die Wölfe geschützt, dann sollten Sie abgeschossen werden??? Die Bauern sollten sich überlegen wieder mit Schutzhunden zu arbeiten, oder nicht immer noch weiter sich ausbreiten, ausserdem bekommen sie die kleine anzahl an gerissenen Tieren ersetzt!!!!! Die armen Wölfe, der Mensch macht einfach alles kaputt, was die wunderschöne Natur und Tierwelt an uns Menscben geschenkt wird!!!! Schade man sollte aber nicht auf das Karma vergessen!!!!!!!

  • Heidrun am 18.09.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    106 Ferkel gestern bei einem Unfall nach einem qualvollen Leben qualvoll gestorben. Das sind wir. Gegen den Wolf kann jeder Nutztierhalter seine Tiere schützen wenn er nur will. Leider aber sind des Menschen liebste Werkzeuge noch immer Prügel und Schießgewehr. Wir können stolz sein über die Entwicklung des Menschen vom Barbaren zum Barbaren.

  • Elisabeth am 18.09.2018 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kabaret?

    Ist der Mann Komiker? Wo kann man sein Programm sehen?

    • Levi am 18.09.2018 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Täglich zu Amtsstunden,Pause von 12.00-13.00.

    einklappen einklappen
  • Wolfgang Wolf am 18.09.2018 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Österreich hat ja wirklich tolle Politiker. Von denen brauchen wir noch mehr, dann wird unser Volk vielleicht irgendwann munter.