Kammerjäger in Justizanstalt Stein

17. Februar 2017 11:27; Akt: 26.02.2017 03:42 Print

Wanzen-Alarm in Österreichs berüchtigtstem Gefängnis

Ungebetene Gäste im berüchtigsten Häfen Österreichs, in der Justizanstalt Stein: Am "Felsen" wurde am Mittwoch Ungeziefer entdeckt. Die Aufregung war groß, Beamte, deren Angehörige und Insassen waren schwer verunsichert. Am Freitag konnte Stein-Sprecher Günter Ropp leichte Entwarnung geben: "Es sind Bettwanzen, wir haben alle Maßnahmen gesetzt."

 (Bild: Schaler)

(Bild: Schaler)

Fehler gesehen?

Ungebetene Gäste im berüchtigsten Häfen Österreichs, in der Justizanstalt Stein: Am "Felsen" wurde am Mittwoch Ungeziefer entdeckt. Die Aufregung war groß, Beamte, deren Angehörige und Insassen waren schwer verunsichert. Am Freitag konnte Stein-Sprecher Günter Ropp leichte Entwarnung geben: "Es sind Bettwanzen, wir haben alle Maßnahmen gesetzt."


"Zuerst hieß es, es seien Krätzmilben", erzählt ein Justizwachebeamter. Am Mittwoch war der Wirbel in Stein (Krems an der Donau) jedenfalls groß: "Da wir nicht wussten, was es ist", so der Beamte weiter. Im Haftraum eines Insassen war überall Ungeziefer. Die Anstaltsleitung setzte Maßnahmen, holte Experten.

"Es stelle sich heraus, dass es sich um Bettwanzen handelt", so Günter Ropp von der Justizanstalt Stein. "Wir haben das komplette Zellen-Mobilar vernichtet, eine Kammerjäger-Firma beauftragt, die Mitarbeiter rissen alle Steckdosen heraus und desinfizierten wirklich jeden Winkel des Raumes und jede Ritze", so Ropp weiter. Der betroffene Häftling wurde in eine andere Zelle verlegt. Und in vier Wochen wird das gesamte Prozedere wiederholt. "Dann sollte der Haftraum wieder frei von jeglichem Ungeziefer sein", sagt Ropp zu "Heute".

Vermutlich dürfte der Häftling die Tierchen von draußen hineingeschleppt haben. Denn der Mann war in der Stein-Außenstelle Oberfucha (gehört zur Gemeinde Furth bei Göttweig) Freigänger, hatte also Ausgänge. Aus disziplinären Gründen verlor der Insasse aber seinen Freigänger-Status, landete wieder im verschärften Vollzug in seinem Stamm-Häfen in Stein. Dabei kehrte er nicht alleine zurück.

Stein gilt als die größte und berüchtigste Strafvollzugsanstalt Österreichs.

>