Zittern um Ernte

21. April 2017 11:31; Akt: 21.04.2017 11:52 Print

Weingärten in Flammen: Räuchern gegen Frost

Die Minusgrade der letzten Nacht hielten die Landwirte in Atem. Die Weingärten leuchteten von weitem. Das Frosträuchern soll die Triebe vor Schäden schützen.

Bildstrecke im Grossformat »

In der Thermenregion schützten Bauern ihre Weingärten mit Frosträuchern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dutzende Wein- und Obstbauern waren heute Nacht auf ihren Feldern unterwegs. Der angekündigte Kälteeinbruch ließ sie um ihre Ernte zittern. So wie im Vorjahr versuchten viele ihre Pflanzen mit Frosträuchern zu schützen.

Vor allem im Spitzergraben in der Wachau hat man die vorbereiteten Strohballen entzündet, um durch den Rauch eine Schutzschicht für die Weinkulturen zu erzeugen. Die Winzerfamilien waren gut vorbereitet. Mehr als 1.500 Feuerstellen wurden im Spitzergraben entzündet.

Punktuell wurde auch im Weinviertel, etwa in Falkenstein und Herrenbaumgarten (beide Bezirk Mistelbach), in Göttlesbrunn (Bezirk Bruck an der Leitha), in der Weinbauregion Carnuntum und rund um Baden in der Thermenregion geräuchert.

Vor einem Jahr haben Minusgrade Schäden in der Höhe von 20 Millionen Euro verursacht.

(hot)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Richard62 am 21.04.2017 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ungeheuerlichkeit!

    Tja, wenn es um des Österreichers Liebstes, den Alkohol, geht ist Umweltschutz, Feinstaub und sonstige Schikanen der Allgemeinheit kein Thema mehr, da wird die Luft verpestet was das Zeugs hält.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Richard62 am 21.04.2017 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ungeheuerlichkeit!

    Tja, wenn es um des Österreichers Liebstes, den Alkohol, geht ist Umweltschutz, Feinstaub und sonstige Schikanen der Allgemeinheit kein Thema mehr, da wird die Luft verpestet was das Zeugs hält.