Niederösterreich

29. August 2018 06:30; Akt: 28.08.2018 13:11 Print

Wespenstich: Mann tötete noch Insekt und starb

Tragödie um einen 72-jährigen Weinviertler: Der Mann wurde von einer Wespe gestochen, nahm die Notfallmedikamente, tötete das Insekt und starb.

 (Bild: iStock, Christelli Josef)

(Bild: iStock, Christelli Josef)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unfassbares Drama am späten Montagnachmittag im Weinviertel: Eine Wespe stach den 72-jährigen Johann G. Der Allergiker griff zum Notfallset, nahm die Medikamente.

Umfrage
Sind Sie Allergiker?
10 %
4 %
14 %
16 %
56 %
Insgesamt 853 Teilnehmer

Der fitte Senior schnappte sich noch eine Fliegenklatsche, jagte der Wespe hinterher, erwischte das Insekt tatsächlich und tötete
es.

Sehr tragisch: Seine Frau konnte, gesundheitsbedingt, ihrem Gatten nicht helfen, der Sohn des 72-Jährigen alarmierte schließlich die Rettung. Johann G. erlitt einen anaphylaktischen Schock, starb noch vor Ort. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des beliebten Weinviertlers feststellen.

Gründer von Kulturverein tot

Die Polizei Ladendorf (Mistelbach) wurde informiert, stellte die Ermittlungen ein: Tod durch Insektenstich. Möglicherweise hatte der 72-Jährige die Spritze zu spät oder in Panik falsch gesetzt. Auch aus einem anderen Grund könnte das Medikament wirkungslos gewesen sein.

Johann G. war in der Gegend ein äußerst beliebter und geschätzter Mann. Er war auch der Gründer des Kulturpflege- und Ortsgestaltungsverein Pyhra und war in seiner Funktion sehr aktiv.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Lie)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • OnkelDagobert am 29.08.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Auch mein

    Notfallset ist vom Vorjahr- es ist keines zu bekommen. Lieferschwierigkeiten. Und das in Österreich 2018. Weit haben wirs gebracht.Der Fall sollte untersucht werden

  • helmar am 29.08.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Medikament ab gelaufen?

    Könnte eine Möglichkeit sein.

    einklappen einklappen
  • myopinion am 29.08.2018 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Verstorben trotz Notfallmedikament

    Tragisch, dass er trotz Notfallmedikament verstorben ist. Mein Beileid an die Angehörigen. Ich selbst hatte heuer auch schon unliebsame Begegnungen, an verschiedenen Orten, in verschiedenen Situationen, mit diesen lästigen Wespen. Meine Fliegenklatsche war bisher aber immer schneller, als die Wespen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Adrian am 29.08.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lol

    Wespen könnten von mir aus alle sterben. Und danach gen modifizierte Wespen erstellen welche Kein Stachel haben und allergisch gegen Zucker sind

  • OnkelDagobert am 29.08.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Auch mein

    Notfallset ist vom Vorjahr- es ist keines zu bekommen. Lieferschwierigkeiten. Und das in Österreich 2018. Weit haben wirs gebracht.Der Fall sollte untersucht werden

  • myopinion am 29.08.2018 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Verstorben trotz Notfallmedikament

    Tragisch, dass er trotz Notfallmedikament verstorben ist. Mein Beileid an die Angehörigen. Ich selbst hatte heuer auch schon unliebsame Begegnungen, an verschiedenen Orten, in verschiedenen Situationen, mit diesen lästigen Wespen. Meine Fliegenklatsche war bisher aber immer schneller, als die Wespen.

  • helmar am 29.08.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Medikament ab gelaufen?

    Könnte eine Möglichkeit sein.

    • CptWildDuck am 29.08.2018 10:39 Report Diesen Beitrag melden

      Trotzdem zu Arzt

      nach der Injektion mit dem Epipen muss man trotzdem rasch zum Arzt. Die Injektion verschafft nur mehr Zeit.

    einklappen einklappen