Feuerwehreinsatz

09. Januar 2018 19:40; Akt: 09.01.2018 20:04 Print

Zum 5. Mal! Brandstiftung im Tullner Studentenheim

Ein Unbekannter hatte versucht, unter einer Stiege gelagerte Materialien in Brand zu setzen. Es war der bereits fünfte mysteriöse Brandvorfall im Studentenheim.

Eine noch unbekannte Person hatte versucht unter einer Stiege im Erdgeschoss gelagertes Tablettensalz in Brand zu stecken. (Bild: Feuerwehr der Stadt Tulln)

Eine noch unbekannte Person hatte versucht unter einer Stiege im Erdgeschoss gelagertes Tablettensalz in Brand zu stecken. (Bild: Feuerwehr der Stadt Tulln)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag wurde die Stadtfeuerwehr um 4.28 Uhr wieder zu einem Brandalarm im Tullner Studentenwohnheim alarmiert.

Die Brandmeldeanlage des Tullner Studentenwohnheimes hatte wieder einen Entstehungsbrand erkannt und die Einsatzkräfte alarmiert. Eine noch unbekannte Person hatte versucht unter einer Stiege im Erdgeschoss gelagertes Tablettensalz in Brand zu stecken.

Der Brand konnte jedoch bereits durch einen Bewohner vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Daher wurde durch die Einsatzkräfte lediglich eine Nachkontrolle durchgeführt.

Auch dieses Mal ist es der raschen Erkennung der Gefahr durch die automatische Brandmeldeanlage und die direkte Alarmweiterleitung an die Feuerwehr zu verdanken, dass sich der Schaden in Grenzen gehalten hat, heißt es seitens der Stadtfeuerwehr Tulln.

Die Serie an Brandvorfällen im Tullner Studentenwohnheim, die bereits im August 2016 mit zwei ähnlich Entstehungsbränden in öffentlichen Bereichen des Wohnheimes begann und zwischenzeitlich in zwei zerstörenden Bränden des Müllsammelplatzes am 20. Februar 2017 und 8. Oktober 2017 gipfelte, scheint sich weiter fortzusetzen.

(wes)