Datenmissbrauch

13. September 2012 13:34; Akt: 13.09.2012 15:53 Print

Skurril: Ehrung zur "Goldenen Hochzeit" illegal

In Kopfing im Innkreis werden Paare, die es bis zur silbernen oder goldenen Hochzeit geschafft haben, geehrt. Doch dieses Jahr wurde die Gemeinde inklusive Pfarre, Musikkappelle und Bank deswegen angezeigt.

storybild

(Bild: AFP)

Fehler gesehen?

 

Eine anonyme Beschwerde ging bei der Wiener Datenschutzkommission, laut der Donnerstags-Ausgabe von die Rundschau, ein. Schließlich ist die Datenweitergabe, ohne Einverständnis der Betroffenen, nicht erlaubt. Auch nicht, wenn es sich um jubelnde Hochzeitspaare handelt. 

Verfahren wurde eingeleitet

Dieser Datenmissbrauch zieht ein rechtliches Verfahren mit sich, welches juristisch gerechtfertig sei, erklärte Datenschützer Hans Zeger, da die Bekanntgabe von Geburts-, Sterbe und Hochzeitsdaten seit 2000 durch ein Gesetz verboten wird. Erst nach Einholung einer Erlaubnis des Jubilanten dürfen dementsprechende Daten veröffentlicht werden.

Verdacht auf Missbrauch

Zudem unterstellt Zeger, dass solch publizierte Feiern in Gemeindeblättern reine Eigenwerbung des Bürgermeisters und somit auch verboten sei. Landeshauptmann Josef Pühringer erklärte in einem Interview mit dem ORF, dass er über die Entscheidung erstaunt sei, da das Ehren einen Teil der Feierkultur ausmachen würde, die nicht infrage gestellt werden sollte.